Suchkriterien:

Auktion vom 25.1.2020: Grafik

Objekte 1 bis 10 von 52, Seite 1 von 6
GR8000 Le  Corbusier,  Autrement  que  sur   terre
GR8000 Le Corbusier, Autrement que sur terre

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8000 Le  Corbusier,  Autrement  que  sur   terre
GR8000 Le Corbusier, Autrement que sur terre

GR8000 Le Corbusier, Autrement que sur terre

600 Euro

Auktion vom 25.1.2020

Le Corbusier (Charles - Edourd Jeanneret - Gris): La Chaux-de-Fonds 1887 - 1965 Roquebrune - Cap Martin. Französischer Architekt, Maler, Bildhauer, Designer Stadtplaner.

Motiv: „Autrement que sur terre.“

Farblithographie, unten rechts unterhalb der Darstellung im Stein signiert „Le Corbusier“, im Motiv unten rechts monogrammiert und datiert „L-C 63“, 56 x 45 cm, Blattformat 73 x 50 cm. Blatt partiell fleckig, Ränder gebräunt und abgegriffen, ungerahmt.

Lit.: H. Weber, Le Corbusier. L´ Oeuvre lithographique, Zürich o. J.; Dies., Das graphische Werk, Basel 2004; WVZ Weber 1970, Nr. 9.

GR8001 Le  Corbusier,  La  Main   Ouverte  (1963)
GR8001 Le Corbusier, La Main Ouverte (1963)

GR8001 Le Corbusier, La Main Ouverte (1963)

400 Euro

Auktion vom 25.1.2020

Le Corbusier (Charles - Edourd Jeanneret - Gris): La Chaux - de-Fonds 1887 - 1965 Roquebrune - Cap Martin. Französischer Architekt, Maler, Bildhauer, Designer Stadtplaner.

Motiv: „La main ouverte“.

Farblithographie, im Stein monogrammiert und datiert „L-C 23 8 63“ (vertikale Schrift), Blattformat 65 x 50 cm, ungerahmt. Partiell fleckig, Ränder gebräunt.

Lit.: H. Weber, Le Corbusier. L´ Oeuvre lithographique, Zürich o. J.; Dies., Das graphische Werk, Basel 2004.

GR8002 Le   Corbusier, Modulor  (1950/1956)
GR8002 Le Corbusier, Modulor (1950/1956)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8002 Le   Corbusier, Modulor  (1950/1956)
GR8002 Le Corbusier, Modulor (1950/1956)
GR8002 Le   Corbusier, Modulor  (1950/1956)
GR8002 Le Corbusier, Modulor (1950/1956)

GR8002 Le Corbusier, Modulor (1950/1956)

700 Euro

Auktion vom 25.1.2020

Le Corbusier (Charles - Edourd Jeanneret - Gris): La Chaux - de-Fonds 1887 - 1965 Roquebrune - Cap Martin. Französischer Architekt, Maler, Bildhauer, Designer Stadtplaner.

Motiv: „Modulor“.

Farblithographie, im Stein rechts monogrammiert und datiert „L- C. 50“, unten rechts im Stein bezeichnet „ami du Modulor, cherche par toi-même, invente, decouvre....Apporte tes inventions, elle seront utiles. Merci, ami Paris 20/2 56 Le Corbusier“. Blattformat 74 x 54 cm, ungerahmt. Teils fleckig, Ränder und verso gebräunt.

Lit.: H. Weber, Le Corbusier. L´ Oeuvre lithographique, Zürich o. J.; Dies., Das graphische Werk, Basel 2004. Vgl. WVZ Weber 2009, S. 63.

GR8003 Le  Corbusier,  Femme  à  La  Main  Levée  (1954)
GR8003 Le Corbusier, Femme à La Main Levée (1954)

Le Corbusier (Charles - Edourd Jeanneret - Gris): La Chaux - de-Fonds 1887 - 1965 Roquebrune - Cap Martin. Französischer Architekt, Maler, Bildhauer, Designer Stadtplaner.

Motiv: „Femme à la main levée“ (1954).

Farblithographie, im Stein monogrammiert und datiert „L°C 54“, Blattformat ca. 109 x 67 cm, ungerahmt.

Lit.: H. Weber, Le Corbusier. L´ Oeuvre lithographique, Zürich o. J.; Dies., Das graphische Werk, Basel 2004. WVZ Weber Nr. 64. Auf Wunsch mit Glasrahmung (recto und verso, wird nicht verschickt) für Transport/Selbstabholer.

GR8004 Homann  Erben, Kupferstichkarte   (Nieder-) Schlesien   (Nürnberg  1745)
GR8004 Homann Erben, Kupferstichkarte (Nieder-) Schlesien (Nürnberg 1745)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8004 Homann  Erben, Kupferstichkarte   (Nieder-) Schlesien   (Nürnberg  1745)
GR8004 Homann Erben, Kupferstichkarte (Nieder-) Schlesien (Nürnberg 1745)

Titel: „Ducatus Silesiae Tabula Geographica prima inferiorem eius partem seu novem principatus...., edita curis Homanni Heredum Norim. cum Priv. Sac. Caes. Majest. A° MDCCXXXXV“. Oberhalb der Darstellung französische Legende. Rechts oben der Titel von Wappen gesäumt, zentral eine von einem Putto gehaltene Kartusche mit erklärender Legende. Teilkolorierte Kupferstichkarte, ca. 43 x 57 cm, in altem Waschgoldrahmen (Berliner Leiste) unter Glas gerahmt. Vertikale mittige Knickfalte, Altersspuren, teils fleckig.

GR8005 Fünf   Original - Grafiken   Bamberger  Bischöfe 18./19. Jahrhundert
GR8005 Fünf Original - Grafiken Bamberger Bischöfe 18./19. Jahrhundert

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8005 Fünf   Original - Grafiken   Bamberger  Bischöfe 18./19. Jahrhundert
GR8005 Fünf Original - Grafiken Bamberger Bischöfe 18./19. Jahrhundert
GR8005 Fünf   Original - Grafiken   Bamberger  Bischöfe 18./19. Jahrhundert
GR8005 Fünf Original - Grafiken Bamberger Bischöfe 18./19. Jahrhundert

Konvolut von fünf gerahmten Grafiken mit den Bildnissen Bamberger Bischöfe.

1. Joseph Graf von Stubenberg, Bamberger Erzbischof 1818-1824. 2. Georg Karl von Fechenbach (1805-08). 3. Johann Philipp Anton von Frankenstein, Bischof 1746 - 53. 4. Adam Friedrich von Seinsheim, 1757 - 1779. 5. Franz Konrad von Stadion, 1753 - 1757.

Kupferstiche bzw. in Kupfer - Mezzotinto - Technik, teils mit Altersspuren, alle unkoloriert und dekorativ unter Glas gerahmt. Unterschiedliche Formate (Nr. 1 und 2 gleiche Rahmung im Gesamtformat ca. 38 x 28 cm; Nr. 3 - 5 gleiche Rahmung, Gesamtformat ca. 48 x 34 cm). Teils seltene Blätter, partiell Altersspuren.

GR8006 Eugen  Napoleon  Neureuther, Die   Verleihung  des   Künstlerwappens  an  Albrecht  Dürer
GR8006 Eugen Napoleon Neureuther, Die Verleihung des Künstlerwappens an Albrecht Dürer

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8006 Eugen  Napoleon  Neureuther, Die   Verleihung  des   Künstlerwappens  an  Albrecht  Dürer
GR8006 Eugen Napoleon Neureuther, Die Verleihung des Künstlerwappens an Albrecht Dürer

Eugen Napoleon Neureuther, um 1820/21. Vita: München 1806 - 1882. Maler, Zeichner und Grafiker. Er erhielt vom Vater, der als Zeichenlehrer in Bamberg fungierte, früh Unterricht in Malerei und Lithographie).

Motiv: Die Verleihung des Künstlerwappens durch Kaiser Maximilian I. an Albrecht Dürer vor der Stadtsilhouette von Nürnberg. Umgeben von den Festteilnehmern bläst im Vordergrund Comus zum Zuge.

Radierung, unter der Darstellung bezeichnet „Eugen Neureuther invenit et fecit“ sowie Dedikations - Legende „Der Albrecht - Dürer - Verein seinen Mitgliedern für das Verwaltungs - Jahr 1843-44“. Blattformat ca. 58 x 46 cm. Altersspuren, im Blatt vier vertikale Knickfalten, unter Glas gerahmt.

GR8007 Sascha   Schneider, Mappenwerk    „Sportgestalten“
GR8007 Sascha Schneider, Mappenwerk „Sportgestalten“

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8007 Sascha   Schneider, Mappenwerk    „Sportgestalten“
GR8007 Sascha Schneider, Mappenwerk „Sportgestalten“
GR8007 Sascha   Schneider, Mappenwerk    „Sportgestalten“
GR8007 Sascha Schneider, Mappenwerk „Sportgestalten“
GR8007 Sascha   Schneider, Mappenwerk    „Sportgestalten“
GR8007 Sascha Schneider, Mappenwerk „Sportgestalten“

Alexander (Sascha) Schneider: St. Petersburg 1870 - 1927 Swinemünde. Eigentlich Rudolph Karl Alexander Schneider. Deutscher Maler und Bildhauer, bekannt insbesondere als Illustrator der Buchtitel der Erzählungen von Karl May, u. a. „Durchs Wilde Kurdistan“, „Am Rio de la Plata“ etc. Studium an der Dresdner Kunstakademie, seit 1903 Bekanntschaft mit Karl May. Seit 1904 war Schneider Professor in Weimar. Teils in Florenz und Dresden tätig. Seine Motive sind insbesondere auch männliche Aktmodelle und heroisierende Szenen.

Motiv: Mappenwerk „Sportgestalten von Sascha Schneider“. Sechs Faksimilereproduktionen nach originalen Zeichen - Vorlagen Schneiders. Erschienen im Verlag Breitkopf & Härtel, Leipzig o. J. (1914). Jeweils unten im Druckstock monogrammiert und datiert „S.S.1913“, rechts unten Copyright-Stempel „B&H“. Rückseitig auf allen Blättern gedrucktes Etikett „Zeitgenössische Blätter, Nr. 169 Sascha Schneider.“ Titel der Einzelblätter: „Sieger“, „Knabe“, „Ringer“, „Diskuswerfer“, „Gymnast (Knabe)“, „Speerwerfer“.

Blattformat je 50 x 40 cm, Motiv - Format je ca. 44 x 22 cm. Mappen - Umschlag mit Altersspuren. Die hervorragenden Drucke der Motivblätter in guter Erhaltung und mit vollem Rand.

Provenienz: Aus dem Nachlaß des Künstlers (ohne Nachlaßstempel); zuletzt bedeutende Bamberger Privatsammlung, die wichtige Teile des Nachlasses übernommen hatte.

Literatur in Auswahl: H.-G. Röder, Sascha Schneider - ein Maler für Karl May, Bamberg 1995; S. Opitz (Hg.), S. Schneider, Ideenmaler und Körperbildner, Weimar 2013; Chr. Stark, S. Schneider - Ein Künstler des deutschen Symbolismus, Marburg 2016.

GR8008 Caspar  Walter  Rauh, Mappenwerk   „Einsame  Tage“   (Handkolorierte   Farbradierungen)
GR8008 Caspar Walter Rauh, Mappenwerk „Einsame Tage“ (Handkolorierte Farbradierungen)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8008 Caspar  Walter  Rauh, Mappenwerk   „Einsame  Tage“   (Handkolorierte   Farbradierungen)
GR8008 Caspar Walter Rauh, Mappenwerk „Einsame Tage“ (Handkolorierte Farbradierungen)
GR8008 Caspar  Walter  Rauh, Mappenwerk   „Einsame  Tage“   (Handkolorierte   Farbradierungen)
GR8008 Caspar Walter Rauh, Mappenwerk „Einsame Tage“ (Handkolorierte Farbradierungen)

Caspar Walter Rauh: Würzburg 1912 - 1983 Kulmbach. Studium in Düsseldorf und Leipzig. Maler von phantastisch erzählerischen Bildern und bildhaften Erzählungen.

Motiv: „Einsame Tage“. Mappe mit fünf Original-Radierungen von Caspar Walter Rauh, Kulmbach 1981. Ex. Nr. 16 von insgesamt 100 Exemplaren. Alle von Hand koloriert, jeweils in der Platte signiert und nochmals unter jedem Blatt von Hand signiert, datiert, nummeriert und mit Titeln der Einzelblätter bezeichnet. Blattformat je 22 x 29,3 cm. Mit vorangestelltem Inhaltsverzeichnis.

Titel der Blätter: 1. Ort zum Fischefangen. 2. Bei den schwarzen Schwänen. 3. Insel geeignet für Einsiedler. 4. Schalmeienklänge. 5. Abenteuer zur See.

Mappe in bester Erhaltung.

Lit.: Hans Küfner, Caspar Walter Rauh, Werkverzeichnis der Druckgraphik, 2 Bde., Rottendorf 1973 und 1987.

GR8009 Albrecht  Dürer, Mariens   Verehrung  (Aus  dem  Marienleben)
GR8009 Albrecht Dürer, Mariens Verehrung (Aus dem Marienleben)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8009 Albrecht  Dürer, Mariens   Verehrung  (Aus  dem  Marienleben)
GR8009 Albrecht Dürer, Mariens Verehrung (Aus dem Marienleben)

Albrecht Dürer: Nürnberg 1471 - 1528.

Motiv: Mariens Verehrung.

Holzschnitt aus dem „Marienleben“, um 1505 (?). Blatt 20 aus der Folge „Das Marienleben“. Unten mittig monogrammiert „AD“, 29,8 x 21,2 cm, unter Glas gerahmt.

Lit.: R. Schoch/M. Mende/A. Scherbaum (Hg.), Albrecht Dürer, Das druckgraphische Werk, Bd. II: Holzschnitte und Holzschnittfolgen, München 2002, Nr. 185. Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung.

Objekte 1 bis 10 von 52, Seite 1 von 6