Suchkriterien:

Aktuelle Auktion: Grafik

Objekte 1 bis 10 von 38, Seite 1 von 4
GR8000 Lovis  Corinth, Haus  (Hotel  Fischer)  am  Walchensee
GR8000 Lovis Corinth, Haus (Hotel Fischer) am Walchensee

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8000 Lovis  Corinth, Haus  (Hotel  Fischer)  am  Walchensee
GR8000 Lovis Corinth, Haus (Hotel Fischer) am Walchensee

Lovis Corinth: Tapiau 1858 - 1925 Zandvoort. Deutscher Maler und Grafiker, bedeutender Impressionist.

Motiv: Haus am Walchensee (Hotel Fischer). Im Bildvordergrund vereinzelte Bäume.

Radierung auf Japan (davon 40 Exemplare, darüber hinaus 75 Ex. auf Bütten), 1920. Ca. 24,5 x 32 cm, unter Glas gerahmt (Passepartout). Blatt leicht gebräunt. Vgl. Schwarz Nr. 449.

GR8001 Miniatur  eines   Stundenbuches
GR8001 Miniatur eines Stundenbuches

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8001 Miniatur  eines   Stundenbuches
GR8001 Miniatur eines Stundenbuches

GR8001 Miniatur eines Stundenbuches

180 Euro

Auktion vom 12.9.2020

Miniatur aus einem spätmittelalterlichen Stundenbuch (livre d’heures), wohl auf Pergament, vermutlich Frankreich 15. Jahrhundert. Einzelblatt mit der Miniatur einer Anbetung in gold gerahmtem, hochrechteckigem Feld mit Bogenabschluß, umgeben von einer attraktiven Bordüre mit Akanthusranken in Blau, Gold und Rot sowie Blüten- und Punkt - Dekor. Die Miniatur zeigt die Heilige Familie unter einer steinernen Bogenarchitektur, während die drei Könige dem auf dem Schoß Mariens sitzenden Jesusknaben ihre Gaben darbringen. Im Hintergrund öffnet sich ein Ausblick in eine gestaffelte Landschaft mit Meeresabschluss. Partiell leichte Oberflächen - Farb- bzw. Goldbereibung sowie eventuell leichte Knickspuren. Bildgröße: ca. 11 x 7,7 cm, Blattformat: ca. 16,5 x 13 cm. Aus langjährigem, süddeutschem Privatbesitz.

GR8002 Carl  Moser, Der   Stallerhof  1931
GR8002 Carl Moser, Der Stallerhof 1931

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8002 Carl  Moser, Der   Stallerhof  1931
GR8002 Carl Moser, Der Stallerhof 1931

GR8002 Carl Moser, Der Stallerhof 1931

750 Euro

Auktion vom 12.9.2020

Carl Moser: Bozen 1873 - 1939. Österreichisch - italienischer Maler und Grafiker (vorwiegend in Holzschnitt-Technik), seit 1919 mit italienischer Staatsbürgerschaft (Südtirol). Studium an der Münchner Kunstakademie, u. a. bei Herterich und Raupp. Ab 1907 Studium an der Académie Julian in Paris. In seinen Holzschnitten vereinte Moser japanisches und europäisches Kunstdenken zu einer Synthese.

Motiv: Der sommerliche Stallerhof bei Bozen. Eine Bäuerin mit Tragekorb auf dem Rücken auf der sommerlichen Wiese mit blühenden Sträuchern und einer stattlichen Birke.

Das Motiv existiert nochmals mit Blick in die entgegengesetzte Richtung ohne das Motiv des Hofes. Die Birke erscheint auf beiden Darstellungen, ebenso die Frau und die dünnen blühenden Magnolien (mit entgegengesetzter Perspektive). Weiterhin schuf Moser zwei variierende Versionen (WVZ 103 und 104) zu vorliegendem Blatt. Möglicherweise handelt es sich vorliegend um ein Unikat.

Farb - Holzschnitt auf sehr feinem Japan, unten links von Hand signiert und datiert „C. Moser 1931“, mit Ziffer „N° 9“. Ca. 42 x 51 cm. Blatt stark wellig, Randbeschädigungen. Altersspuren.

Lit.: W. Kirschl, Carl Moser. Mit Werkverzeichnis der Holzschnitte und Radierungen, Innsbruck 1989. Offensichtlich handelt es sich bei dem Blatt um eine dritte Fassung aus dem Jahr 1936. Die bei Kirschl aufgeführten und in Schwarz-Weiss abgedruckten Versionen HS 103 (nur zwei Abzüge bekannt) und HS 104 (lediglich ein einziger Abzug bekannt) sind von 1927 bzw. von 1930. Vorliegendes Motiv von 1931 ( vgl. S. 222) ist bei Kirschl nicht aufgeführt.

GR8003 Carl  Moser, „Weißgefleckter  Pfau“,  Kirschen  fressend
GR8003 Carl Moser, „Weißgefleckter Pfau“, Kirschen fressend

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8003 Carl  Moser, „Weißgefleckter  Pfau“,  Kirschen  fressend
GR8003 Carl Moser, „Weißgefleckter Pfau“, Kirschen fressend

Carl Moser: Bozen 1873 - 1939. Österreichisch - italienischer Maler und Grafiker (vorwiegend in Holzschnitt-Technik), seit 1919 mit italienischer Staatsbürgerschaft (Südtirol). Studium an der Münchner Kunstakademie, u. a. bei Herterich und Raupp. Ab 1907 Studium an der Académie Julian in Paris. In seinen Holzschnitten vereinte Moser japanisches und europäisches Kunstdenken zu einer Synthese.

Motiv: Ein Pfau pickt mit seinem spitzen Schnabel nach einer am Boden liegenden reifen Kirsche. In Reichweite liegend drei weitere Kirschen.

Farb - Holzschnitt auf sehr feinem Japan, unten rechts von Hand signiert und datiert „C. Moser 1931“, mit Ziffer „N° 318“. Ca. 37 x 37 cm. Dritte Fassung, Blatt leicht gewellt, leichte Knicke, mehrere Papier - Fehlstellen.

Lit.: W. Kirschl, Carl Moser. Mit Werkverzeichnis der Holzschnitte und Radierungen, Innsbruck 1989, WVZ Nr. 24.

GR8004 Adolf   Fleischmann, Ohne  Titel  (1967)
GR8004 Adolf Fleischmann, Ohne Titel (1967)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8004 Adolf   Fleischmann, Ohne  Titel  (1967)
GR8004 Adolf Fleischmann, Ohne Titel (1967)
GR8004 Adolf   Fleischmann, Ohne  Titel  (1967)
GR8004 Adolf Fleischmann, Ohne Titel (1967)

GR8004 Adolf Fleischmann, Ohne Titel (1967)

120 Euro

Auktion vom 12.9.2020

Adolf Richard Fleischmann: Esslingen 1892-1968 Stuttgart. Maler und Grafiker des Konstruktivismus. Studium an der Stuttgarter Kunstakademie.

Motiv: Ohne Titel (hochovale geometrische Komposition in horizontalen und vertikalen Farbstreifen).

Farb - Serigraphie, unten rechts monogrammiert „af“, Ex. Nr. „149/150“, 63 x 45 cm, Blattformat 86 x 60 cm.

Lit.: Saur AKL Bd. 41, S. 15.

GR8005 Oskar  Kokoschka,  Manege  (1959)
GR8005 Oskar Kokoschka, Manege (1959)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8005 Oskar  Kokoschka,  Manege  (1959)
GR8005 Oskar Kokoschka, Manege (1959)

GR8005 Oskar Kokoschka, Manege (1959)

120 Euro

Auktion vom 12.9.2020

Oskar Kokoschka: Pöchlarn/Österreich 1886 - 1980 Montreux. Bedeutender expressionistischer Maler, Grafiker und Schriftsteller der Wiener Moderne.

Motiv: Ein Ziehharmonika spielender Clown in der Manege, rechts ein Mädchen auf einem Schwein zu ihm reitend.

Lithographie, unten rechts im Stein monogrammiert und datiert „OK 59“, Blattformat 54 x 76 cm.

Lit.: Hans M. Wingler, Friedrich Welz: Oskar Kokoschka – Das druckgraphische Werk. Verlag Galerie Welz, Salzburg 1975, Nr. 213.

GR8006  Oskar  Kokoschka, „Ruth  5“
GR8006 Oskar Kokoschka, „Ruth 5“

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8006  Oskar  Kokoschka, „Ruth  5“
GR8006 Oskar Kokoschka, „Ruth 5“

GR8006 Oskar Kokoschka, „Ruth 5“

120 Euro

Auktion vom 12.9.2020

Oskar Kokoschka: Pöchlarn/Österreich 1886 - 1980 Montreux. Bedeutender expressionistischer Maler, Grafiker und Schriftsteller der Wiener Moderne.

Motiv: „Ruth 5“ von 1961.

Lithographie auf Bütten, oben rechts im Stein bezeichnet, datiert und monogrammiert „Ruth 5 23. 9. 61 OK“, 62,5 x 49,5 cm.

Lit.: Hans M. Wingler, Friedrich Welz: Oskar Kokoschka – Das druckgraphische Werk. Verlag Galerie Welz, Salzburg 1975, Nr. 219.

GR8007 Unbekannter  Künstler,  Sechs  Venedig - Ansichten
GR8007 Unbekannter Künstler, Sechs Venedig - Ansichten

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8007 Unbekannter  Künstler,  Sechs  Venedig - Ansichten
GR8007 Unbekannter Künstler, Sechs Venedig - Ansichten
GR8007 Unbekannter  Künstler,  Sechs  Venedig - Ansichten
GR8007 Unbekannter Künstler, Sechs Venedig - Ansichten

Sechs kolorierte Lithographien mit belebten Venedig - Ansichten, wohl um 1850. Motive: 1. „Piazza di S. Marco“. 2. „Basilica di S. Marco“. 3. „Ponte di Rialto“. 4. „Il Molo“. 5. „Piazza di S. Marco“ 6. „Chiesa (sc. Santa Maria) della Salute“.

Alle unter Glas gerahmt, je ca. 11 x 18 cm (Bildfeld mit Motiv), jeweils mit individueller gemalter Dekor - Umrahmung und bräunlichem Passepartout sowie Bezeichnung in Handschrift.

GR8008  Kupferstichkarte   Hochstift  und   Fürstentum  Bamberg  1801
GR8008 Kupferstichkarte Hochstift und Fürstentum Bamberg 1801

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8008  Kupferstichkarte   Hochstift  und   Fürstentum  Bamberg  1801
GR8008 Kupferstichkarte Hochstift und Fürstentum Bamberg 1801
GR8008  Kupferstichkarte   Hochstift  und   Fürstentum  Bamberg  1801
GR8008 Kupferstichkarte Hochstift und Fürstentum Bamberg 1801

Kuperstich - Karte aus: „Roppelt, Johann Baptist:

Historisch - topographische Beschreibung des kaiserlichen Hochstifts und Fürstenthums Bamberg nebst einer neuen geographischen Originalcharte dieses Landes in vier Blättern. Zwei Bände in einem. Nürnberg, Schneider und Weigel, 1801“. Vorliegend die im Titel genannte Karte auf vier Blättern, betitelt „Karte von dem Hochstift und Fürstenthum Bamberg nebst verschiedenen angrenzenden Gegenden in vier Blättern herausgegeben von Johannes Roppelt Professor der Mathematik in Bamberg in der Schneider und Weigelt K. u. K. priv. Kunsth. in Nürnberg in vier Blättern“.

Motiv: Von Hand altkolorierte Kupferstichkarte, oben links die seltene und detailreiche Darstellung einer Gesamt - Ansicht von Bamberg in Kartusche mit Legende. Links und rechts die Flußgötter „Regniz“ und „Mayn“, zentral die Topographie der Stadt mit Kirchen, profaner Architektur, Gärtnerland etc. Unten links in Rahmen Erklärungen der Zeichen, Abkürzungen und Farben. Unten rechts Legende der „Meilen- und Stunden - Maasstäbe“ in Rahmen. Die Karte selbst mit allen Ortsbezeichnungen, Ämtern etc. etc. Rechts Legende der „Eintheilung des Bambergischen Landes“ in Rahmen. Die vier Einzelkarten sind zu einer Gesamtkarte zusammengefügt. Daher resultierend Grenzspalten zwischen den Blättern sowie Knickfalten in den Einzelkarten. Altersspuren, Kolorierung etwas verblaßt. Gesamtformat ca. 72 x 72 cm, unter Glas gerahmt. Extrem selten in der Erhaltung aller vier Karten als Gesamtheit.

GR8009 Salvador  Dali, „Der  alte   Mann und  das   Meer“
GR8009 Salvador Dali, „Der alte Mann und das Meer“

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8009 Salvador  Dali, „Der  alte   Mann und  das   Meer“
GR8009 Salvador Dali, „Der alte Mann und das Meer“
GR8009 Salvador  Dali, „Der  alte   Mann und  das   Meer“
GR8009 Salvador Dali, „Der alte Mann und das Meer“

Salvador Dali: Figueres 1904 - 1989.

Motiv: Folge von sechs Kaltnadelradierungen zu Ernest Hemingways 'Der alte Mann und das Meer', auf B.F.K. Rives 1974, Ex.- Nr. 181/350, alle in Bleistift unten rechts signiert „Dali“, Trockenstempelung der „manus presse“ unten links. Das als Mappenwerk erschienene Oeuvre von 1974 hier als gerahmte Einzelblätter. Druckgröße: 39,5 x 31,5 cm, Blattformat: 57 x 38 cm. Alle unter Glas in dekorativen modernen Rahmen.

Lit.: R. Michler/L.Löpsinger, Salvador Dali. Das druckgraphische Werk 1924 - 1980, München 1994, Nr. 736 a - 741 a.

Objekte 1 bis 10 von 38, Seite 1 von 4