Unsere kommende Auktion: 19. Februar 2022

Robert Eberle, Gespräch am Feldweg
(Auktion 19. 02. 2022 / Limit: 650,- Euro)

 

 

Der Auktionskatalog ist in Bearbeitung.
Sie haben in der "Vorschau" und im "Künstlerindex" die Möglichkeit, sich über einzelne Lose der Auktion im Vorfeld zu informieren.

 

Öffnungszeiten der Vorbesichtigung:

Samstag, 12. 02. – Mittwoch, 16.02. 2022

jeweils 14 °° – 18°° Uhr (auch am Sonntag)

Beginn der Auktion:  14 Uhr

 

 

 

Vorbericht Auktion 19. Februar 2022

 

 

Rund 250 Objekte umfasst die diesjährige Februar-Auktion von Richter & Kafitz.  Ein Schwerpunkt liegt in alter und moderner Grafik, ausgefallene Werke finden sich jedoch über alle Kategorien verteilt:

In der Skulpturen-Abteilung findet sich eine museale russische Bronze des Bildhauers und Kunstgelehrten Vladimir Nikolaevič Domogackij. Die 66,5 cm große Figur mit dem Originaltitel „Junge im Pelzmantel“ (Мальчик в шубе) zeigt einen Jungen, auf Natursockel stehend, in einem Pelzmantel (Schuba) und einer Pelzmütze. Die Wirkung des Werkes beruht auf der psychologisierenden, für Domogackij bezeichnenden Darstellung. Den übergroßen Pelzmantel trägt der Junge mit großer Würde auf seinen schmalen Schultern. In die Gesichtszüge des Heranwachsenden legt der Bildhauer ein Höchstmaß an Ernst, Melancholie und Kontemplation in irritierendem Kontrast zu der kindlichen Zartheit des Gesichts. Die angebotene Bronze ist in einer zweiten Fassung in der berühmten Tret‘jakovskij Galerie in Moskau ausgestellt (Startpreis: 5.800,- Euro).

 

Aus dem 17. Jahrhundert stammt ein Geflügelhof-Gemälde, das durch eine alte, handschriftliche Bezeichnung in Tinte dem Geflügel-Spezialist Melchior de Hondecoeter (1636-1695) zugeschrieben ist. Eine Expertise steht zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch aus. Das großformatige Gemälde zeigt einen Hahn, Hennen und Enten vor einem Hühnerstall. Der Maler verbirgt subtil ein narratives Element in seinem Hühnerhof. Am Boden liegt ein verlorener Perlohrring, zu dem sich der Betrachter eine Geschichte ersinnen mag. Das Gemälde misst ca. 81x120 cm und wird bei 5.000,- Euro aufgerufen.

Die Willingshäuser Malerkolonie ist durch ein Gemälde Carl Bantzers vertreten, eines der führenden Mitglieder der Künstlervereinigung. Zur Auktion gelangt ein großformatiges Gemälde mit der Darstellung einer im Schatten von Bäumen rastenden Mutter mit Kind, im Hintergrund ein auf dem Feld arbeitender Mann. Das in Öl auf Leinwand ausgeführte, ca. 89 x 120 cm messende Gemälde von Carl Bantzer ist im Werksverzeichnis aufgeführt (Startpreis: 900,- Euro).

 

Von dem Zero-Meister Heinz Mack gelangt ein Unikat zur Auktion. Das signierte und datierte frühe Blatt aus dem Jahr 1958 mit blauem Strichmuster auf weißem Grund (c. 21,5 x 18,5 cm) trägt den Titel „Feld – linear“. Da Heinz Mack häufig mittels seiner Werktitel Bezüge zwischen dem abstrakten Kunstwerk und der Natur herstellt, lässt sich vorliegender Titel nicht nur auf das Linienfeld beziehen. Assoziierbar ist ein Ackerfeld, auf dem ein Bauer bei der Feldarbeit Furchen hinterlassen hat. Der Titel schafft den Konnex zwischen Abstraktion und umgebender Wirklichkeit. (Startpreis: 2.800,- Euro).

Für 8000,- Euro Startpreis wird ein prächtiges, mit Brillanten und Rubinen besetztes Collier aufgerufen. Das qualitätvoll gearbeitete Schmuckstück ist mit Brillanten von insgesamt ca. 17,5 Karat ausgestattet.

Das älteste Möbelstück der Auktion ist ein Buffet à deux corps, Frankreich, wohl Ende 16. Jahrhundert. Das Renaissance-Nussbaum-Möbel mit Marmor-Einlagen und bezaubernd geschnitzten Allegorien in den vier Türfeldern zählt zu den noch vor wenigen Jahrzehnten im fünfstelligen Bereich gehandelten Sammlerstücken, die heute häufig nicht die gebührende Beachtung finden. Dem entgegenzuwirken sei auf die zurückhaltende Eleganz und das bewundernswerte Alter des Renaissance-Möbels verwiesen. (Startpreis: 3.400,- Euro).


Das Auktionshaus für Kunstauktionen und Gemäldeauktionen in Bamberg

 

 

 

Das inhabergeführte Auktionshaus Richter & Kafitz hat den Ruf ausgezeichneter persönlicher Kundenbetreuung und hervorragender fachlicher Kompetenz.

Richter & Kafitz bieten Ihnen Kunstauktionen, die begeistern!

 

Kunstobjekte - Kunstauktionen - Kunstexperten

 

 Kunstauktionen, die begeistern!

Verkauf ausserhalb der Auktionen

Aktuell

bieten wir in unseren Räumlichkeiten in der Kapuzinerstraße 30 viele Kunstwerke und antike Liebhaberstücke außerhalb der Auktion im freien Verkauf an. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich bei uns umschauen würden.

In unserem Freiverkauf finden sich derzeit Kunst und Kunsthandwerks-Objekte in einer Verkaufspreisspanne zwischen Euro 20,- und 20.000,- Euro.

Vielleicht brauchen Sie noch eine Sitzgruppe (600,- Euro)?
Oder ein Kleinmöbel, Keramik, Glas, Silber?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

                                                         Öffnungszeiten des Freiverkaufs:

Meistens sind wir von 11-13 Uhr und von 14.30 bis 17 Uhr im Hause, freitags bis 13 Uhr.
Rufen Sie uns gerne an, um sicherzugehen, dass wir im Hause sind, wenn Sie kommen möchten. 0951-5099343.
Aufgrund zahlreicher Begutachtungstermine können wir leider keine festen Öffnungszeiten gewährleisten.

 

 

 

 

R&K Kunstauktionen - Gemäldeauktionen -Ergebnisbeispiele:

Highlights vergangener Kunstauktionen

Kunstauktionen Oskar Mulley
Oskar Mulley Zuschlag: 55.000,- Euro
Oskar Mulley in Kunstauktionen
Oskar Mulley Zuschlag: 32.000,- Euro
Kunstauktionen Otto Pippel
Otto Pippel Zuschlag: 5.000,- Euro
Kunstauktionen Carl Spitzweg
Carl Spitzweg, Kleines Fächerblatt (Ausschnitt) Zuschlag: 27.500,- Euro
Kunstauktionen Serge Poliakow
Serge Poliakow Zuschlag: 36.000,- Euro