Vorschau Auktion 19. Januar 2019

Oskar Mulley

Oskar Mulley

Oskar Mulley, Berghof

Öl auf Karton,
ca. 49 x 40 cm,
oben links signiert "Mulley"

19. Januar 2019

Limit: 12.500,- Euro

Grüßender Harlekin Meissen Commedia dell' Arte

Harlekin Meissen

Grüßender Harlekin Meissen
Sonderedition 1999
Erste Wahl
Höhe: ca. 15,5 cm

AUKTION: 19. Januar 2019

Limit: 350,- Euro

Barock-Gemälde Küchenstück

Monumentales Barock-Gemälde Küchenstück

Küchenstück, 17. Jahrhundert

Köchin in einer Küche,
vor sich auf einem Tisch unterschiedliche Lebensmittel und Küchengeräte, mit Fleisch und Geflügel hantierend.

Öl auf Leinwand, ca. 151 x 196 cm, gerahmt. Altersspuren, im oberen und im unteren Bereich durchgehende horizontale Knick (?)-Spur. Restaurierter Zustand, mit grober Leinwand doubliert, diese mit einer Wachsschicht überzogen.

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: GE 4105

Limit: 2800,- Euro

Brettsteine / Spielsteine Elfenbein

Zwei Brettsteine/Spielsteine wohl 12. Jahrhundert

Zwei Spielsteine, Elfenbein, wohl 12. Jahrhundert. In sehr feiner Qualität jeweils schauseitig beschnitzte flache Brettsteine mit Perlstab-Ränderung. Beide Steine zeigen christliche Motive: 1. den Kampf zwischen David und Goliath /  2. Samsons Kampf mit dem Löwen. Die Szenen jeweils präzise und detailreich ausgearbeitet. Durchmesser: je ca. 5,3 cm. 

Provenienz: aus renommierter Bamberger Schachsammlung.

 

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: 6011

Limit: 400,- Euro

Bacchus / Dionysos

Bacchus / Dionysos

Berauschter Bacchus

 

Silber-Statue eines Bacchus / Dionysos in tänzerisch bewegter Pose, in den Händen einen Weinkelch und einen Weinträubel aus Elfenbein haltend. Die Körperhaltung der auf einem Fußballen stehenden Figur mit angezogenem Knie des anderen Beines mag an die berühmt gewordene Skulptur des fliegenden Merkur von Giovanni Bologna (1529-1608) erinnern. Um das gelockte Haupt und um die Lende trägt der Gott des Weines und des Rausches Kränze aus Weinlaub. Die Zehen des gestreckten Beines stehen ebenfalls auf einem Weinlaub-Büschel. Auf einem Blatt dieses Büschels findet sich eine Adler-Punze, die als Beschau-Punze wohl auf Frankfurt verweist, wo sie in dieser Form in unterschiedlichen Nuancierungen im 17. und 18. Jahrhundert verwendet wurde (vgl. Rosenberg, Bd. 2, S. 79. Auf der Schraub-Verbindung, die die Figur mit dem Sockel verbindet, finden sich weitere Punzen: erneut das Adler-Beschauzeichen, hier mit der zusätzlichen Lot-Angabe „13“, zudem zweimal eine Buchstabenpunze „T“ zwischen zwei Punkten  sowie in zweiter Zeile die schwach sichtbare Punze „IDK “ (?), eventuell für Johann Daniel Knäller (Meister 1722, erwähnt bis 1729, vgl. Rosenberg, Bd. 2, Nr. 2058). Der runde Sockel vermutlich aus Serpentin. Höhe der Figur ohne Sockel: ca. 30 cm,  Höhe mit Sockel: ca. 32,5 cm, Gewicht: ca. 1000g.

 

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: SK 3007


Limit: 6.000,- Euro

 

 

Eduard Schleich der Ältere

Eduard Schleich d. Ä.

Eduard Schleich der Ältere, St. Alban

 

Drei Fischer - Frauen am sommerlichen Ufer des Ammersees im Gras sitzend. Im Vordergrund Reusen und Heuhaufen, im Hintergrund eine Fischerhütte mit zum Trocknen aufgehängten Netzen, auf dem See ein Ruderboot. 

Das Gemälde ist abgebildet in: Siegfried Wichmann, Meister. Schüler. Themen. Münchner Landschaftsmaler im 19. Jahrhundert, 1981, Tafel 237, S. 123. Wichmann  datiert  das Gemälde „um 1850“.

Öl auf Papier auf Leinwand, unten rechts von Hand des Künstlers geritzt bezeichnet „St. Alban“ (am Ammersee). Ca. 28 x 47 cm, in durchbrochen gearbeitetem rocailliertem Rahmen.  Auf dem Keilrahmen handschriftlich bezeichnet „Ammersee“. Rückseitig auf der Leinwand handschriftliche Echtheitsbestätigung durch Eduard Schleich d. Ä. Schwiegertochter: „Beglaubige  hiermit  die Echtheit  dieses Bildes Ed. Schleichs sen´s  Ed. Schleich jr. s. Witwe“. Zudem Klebeetikett am Keilrahmen  des Kunsthauses Bühler Stuttgart: „ Eduard Schleich d. Ä. / Rückseitig Bestättigung durch seinen Schwiegertochter / Gutachten Hanfstaengl 1971 / wird ganzseitig farbig aufgenommen in das /Werkverzeichnis von Prof.  S. Wichmann.“    Kleinere Farbabplatzungen.  

 

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: GE 4008

Limit: 2800,- Euro

Anton Doll

Anton Doll

Anton Doll (München 1826 - 1887 ), 

 

Winterliches, dörfliches Treiben an vereistem Seeufer, im Hintergrund die Berge. 

 

 

AUKTION: 19. Januar  2019

Limit: 1.200,- Euro

Heinrich von Zügel Auktion

Heinrich von Zügel

Heinrich von Zügel,
Drei Jungrinder bei den Heuhütten.

Öl auf Leinwand,
60x80 cm, signiert unten rechts "H. Zügel".

Im Werkverzeichnis von Eugen Diem aufgeführt, Werkverzeichnis-Nummer: 766.

AUKTION: 19. Januar 2019

Limit: 2.400,- Euro

Diamanten und Brillant

Feine Diamant-Brosche

 

Diamant-Brosche mit stilisierten Blütenmotiven um 1910. Äußerst qualitätvoll ausgeführte Art-déco-Brosche in Platin, Gelbgold und  Altschliff-Diamanten. Zwei Blüten-Formen im Zentrum, verbunden durch schleifenartig verschlungene Blattformen. Bekrönend mittig eine durchbrochen gearbeitete Blüte mit zentralem Altschliff-Brillant (ca. 0,25 ct), umkränzt von kleinen Diamanten auf passig geschweiften Blütenblättern. Mittig abhängend eine rosettenförmige Blüte mit zentralem größeren Altschliff-Brillant (ca. 0,5 ct), entouriert von kleineren Diamanten. Maße: ca. 7 x 4 cm, Gewicht: ca. 9,5g. Im originalen Etui. Aus süddeutscher Privat-Sammlung.

 

AUKTION: 19. Jan. 2019

Katalognummer: SU 7000


Limit: 1.800,- Euro

Am Spiegel, Wilhelm Kohlhoff

Wilhelm Kohlhoff

Wilhelm Kohlhoff, Am Spiegel

Öl auf Karton,

ca. 60 x 50,5 cm,

signiert.

 

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: 4022

Limit: 3.000,- Euro

Zarin Elisabeth Meissen

Zarin Elisabeth Meissen

Zarin Elisabeth Petrovna von Rußland zu Pferd, begleitet von einem Diener. Meissen-Gruppe nach einem Entwurf von Johann Joachim Kaendler um 1743 nach der Vorlage eines Gemäldes von Georg Christoph Grooth (1716-1749). Die Zarin Elisabeth im Herrensitz zu Pferde, in Uniform des Preobrazenskij-Garderegiments gekleidet, mit Andreas-Orden an Brust und Ordensband. Das Pferd seitlich begleitend ein „Mohr“ als Diener mit Turban. Vorliegende Ausführung in Weißporzellan, am Boden unterglasur blaue Schwertermarke Meissen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, erste Wahl, mit einem senkrechten Schleifstrich neben der Marke als Zeichen dafür, dass das Porzellanstück undekoriert weiß verkauft wurde. Des weiteren am Boden geritzte Modellnummer „1059“ und Pressziffer „43“. 

Die rechte Hand des Dieners geklebt, sein Attribut fehlt. Höhe: ca. 24,5 cm.

 

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: PK 1013


Limit: 1100,- Euro

Carl Moser, Stallerhof

Carl Moser - Der Stallerhof

 

Carl Moser, Der sommerliche Stallerhof bei Bozen. 

Eine Bäuerin mit Tragekorb entfernt sich vom Stallerhof.      

Das Motiv existiert nochmals mit Blick in die entgegengesetzte Richtung ohne das Motiv des Hofes.  Die Birke erscheint auf beiden Darstellungen, ebenso die Frau und die dünnen blühenden Magnolien  (mit entgegengesetzter Perspektive). Das Blatt ist bisher  extrem selten am Kunstmarkt erschienen. Farb - Holzschnitt auf sehr feinem Japan, unten links signiert und datiert  „C. Moser 1936“,  mit Ziffer  „N° 39“.  Ca.  43 x 50 cm (Sichtfeld unter  Passepartout),  unter Glas gerahmt. Blatt leicht gewellt.  Sehr selten. 

Lit.: W. Kirschl, Carl Moser. Mit Werkverzeichnis der Holzschnitte und Radierungen, Innsbruck 1989. 


AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: GR 8010

 

Limit: 1.800,- Euro

Josef Wenglein

Josef Wenglein

Josef Wenglein, 

Rinderherde an der Amper,

Öl auf Holz,
ca. 26 x 44 cm,
unten links signiert

Abgebildet in: Siegfried Wichmann, Meister. Schüler. Themen. Münchner Landschaftsmaler im 19. Jahrhundert, 1981, Tafel 372, S. 164.

 

AUKTION: 19. Januar 2019

Katalognummer: GE 4015


Limit: 800,- Euro

FORTSETZUNG FOLGT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richter & Kafitz bieten Kunstauktionen mit marktfrischen Kunstwerken privater Provenienzen. Wenn Sie Kunstauktionen in Deutschland bzw. in Bamberg suchen, besuchen Sie die Kunstauktionen 2018 im Auktionshaus in Bamberg: Richter & Kafitz.

Kunstauktionen

Gemäldeauktionen