Suchkriterien:

Auktion vom 29.9.2007: Gemälde

Objekte 51 bis 60 von 91, Seite 6 von 10

GE-258 Fritz Thaulow, Seenlandschaft

16000 Euro

Auktion vom 29.9.2007

Fritz Thaulow: Christiania/Oslo 1847 - 1906 Volendam. Schwager von Paul Gauguin. Studium in Kopenhagen und Karlsruhe, langjähriger Aufenthalt in Paris, dort beeinflußt vom französischen Impressionismus. Maler insbesondere von Landschaften in verschiedenen Tagesstimmungen, bevorzugt Fluß- und Gewässermotive. Vertreten in bedeutenden internationalen Musen.Motiv: Blick auf eine norwegische Seenlandschaft im abendlichen Dämmerlicht. In impressionistischem Duktus gemalte Komposition einer für Thaulow typischen Seenlandschaft in gedämpfter Farbgebung, die die Licht-Schattenwirkung akzentuiert.Öl auf Leinwand, unten links signiert "Fritz Thaulow", 46,5 x 55,5 cm, am unteren Rand Farbbeschädigungen, gerahmt.Lit.: Thieme/Becker Bd. 32, S. 583; Benezit Bd. 13, S. 562 - 564.

GE-260 Monatsikone Dezember

580 Euro (verkauft)

Auktion vom 29.9.2007

Holz, Kreidegrund, Eitempera; Nordrußland, spätes 19. Jahrhundert. Nach dem Stroganov-Malerhandbuch gefertigte Monatsikone mit den Heiligen, deren Festtag im Monat Dezembergefeiert wird. Erweitert wurde die Festtags-Auflistung um den "Auszug aus Ägypten" (unten links). Eingefaßt wird die Heiligen-Darstellung durch eine geometrische, partiell farbig staffierte Randbordüre. Expertise Helmut Brenske, 35,5x31 cm.

GE-261 Ikone Gottesmutter Feodorovskaja

500 Euro (verkauft)

Auktion vom 29.9.2007

Holz, Levkas, Eitempera; Rußland Mitte 19. Jahrhundert. Die Gottesmutter hält das Jesuskind mit der Rechten und deutet mit der Linken auf das Kind. Den Kopf hält sie geneigt, ihre Wange berührt die Wange des Kindes. Den Nimbus der Gottesmutter flankierend steht die griechische Abkürzung "MP OY" für ,Muttergottes´. Die wundertätige Ikone der Gottesmutter Feodorovskaja wird in Rußland am 14. März verehrt. Am linken Rand der Ikone ist ein Schutzengel dargestellt, am rechten Rand die Heilige Katharina. Expertise Helmut Brenske, 35,5x30,5 cm.

GE-263 A. J. Eimer, Landschaft

800 Euro

Auktion vom 29.9.2007

Niederländischer Künstler, wohl zweite Hälfte 19. Jahrhundert.Motiv: Eine belebte niederländische Landschaft mit vereinzelten Bauernhäuser, Windmühlen, Pferdekarren sowie einem Kahn auf einem kleinen Fluß, über den eine hölzerne Brücke führt. Im Bildhintergrund ein Dorf.Öl auf Leinwand, unten links signiert "A. J. Eimer", 50,5 x 70,5 cm, gerahmt.

GE-264 Ikone "Erweiterte Deesis"

1200 Euro (verkauft)

Auktion vom 29.9.2007

Holz, Kreidegrund, Eitemperafarben, Rußland, gemalt um 1700. Zu der Ikone wurde Anfang des 19. Jahrhunderts ein aufwendiger Silber-Oklad gefertigt. Dieser ist punziert mit der Moskauer Stadtmarke des Heiligen Georg und Datierung "1805",mit der Meistermarke "AG" sowie dem Beschaumeister-Monogramm "M.K." für Michail Michajlovic Karpinskij, tätig in Moskau 1800-1824. Zu der Ikone sowie zu ihrem Silber-Oklad liegen Expertisen von Helmut Brenske vor. Die Ikone zeigt im Mittelteil den thronenden Christus. Links ist die Gottesmutter und rechts Johannes der Täufer dargestellt. Die Deesis ist erweitert um die beiden hinter dieser Dreiergruppe stehenden Erzengel Michael und Gabriel. Darüber stehen von links nach rechts der Evangelist Johannes, die Apostel Petrus und Paulus sowie der Heilige Nikolaus. Zu Füßen Christi knieen der Heilige Georg und die Heilige Paraskeva sowie der Heilige Zosima und der Heilige Savatij. Über der Szene ist am oberen Rand der Ikone Gottvater dargestellt. Ältere Restaurierungen, 31,5x27 cm.

GE-265 Ikone "Heilige des Kiever Höhlenklosters"

950 Euro (verkauft)

Auktion vom 29.9.2007

Holz, Levkas, Tempera, wohl um 1900.Im Zentrum zeigt die Ikone die Hauptkirche des Kiever Höhlenklosters. Darüber schweben zwei Engel, die das Gnadenbild des Klosters, die "Entschlafung der Gottesmutter" tragen. Die Kirche flankierend sind die heiligen Mönche des Klosters dargestellt. Unterhalb der Kirche steht der Heilige Vladimir, neben ihm die Heiligen Boris und Gleb. Partiell berieben, 27 x 22 cm.

GE-266 Schloss Prunn um 1820

850 Euro

Auktion vom 29.9.2007

Wohl um 1820. Motiv: Schloss Prunn im Altmühltal in abendlicher Gewitterstimmung. Im Bildvordergrund ein Spaziergänger auf dem steilen Weg hinauf zum Schloss.Öl auf Eichenholzplatte, rückseitig vertikale Risse mit einigen aufgeklebten Holzplättchen. Rückseitig bezeichnet "Brunn. Malteser Commandatur im Altmühlthal in Bayern .....Zeg....burg", 38 x 45 cm, teils retuschiert, gerahmt.

GE-267 Gebirgslandschaft

700 Euro

Auktion vom 29.9.2007

Unbekannter Künstler, wohl um 1880.Motiv: Auf einem von einem kleinen Wasserfall gespeisten Teich rudert ein Mann auf seinem Kahn. Hohe Tannen umgeben das Wasser, im Bildhintergrund des Gebirge unter dichten Wolken.Öl auf Leinwand, unsigniert, 71 x 95 cm, doubliert, goldfarbener Rahmen.

GE-269 B. Lambert, Waldszene

400 Euro (verkauft)

Auktion vom 29.9.2007

B. Lambert: evtl. Pseudonym für Karl Kaufmann: Neuplachwitz 1843 - 1901 Wien. Landschaftsmaler, Städteansichten, orientalische Motive.Motiv: Auf einem Weg durch einen hochbestandenen Buchenwald spaziert ein Paar im Dämmerlicht. Im Bildvordergrund ein kleiner Tümpel.Öl auf Leinwand, unten links signiert "B. Lambert", 42 x 63 cm, in breitem goldfarbenem Stuckrahmen.Lit.: Vgl. Benezit Bd. 7, S. 719.

GE-270 Blumenstilleben Italien 17. Jahrhundert

2400 Euro (verkauft)

Auktion vom 29.9.2007

Italien um 1680.Motiv: Auf einem Steinsockel stehende gebauchte Vase mit einem üppigem buntem Strauß blühender Blumen in kräftig differenziertem Kolorit: Rote und violette Tulpen, weiße Rosen, rote Nelken, orangegelbe Lilien und weitere Blüten. Zum dunklen Hintergrund steht der Strauß in stimmungsvollem Kontrast.Öl auf Leinwand, 66 x 48 cm, stilvoller Rahmen.

Objekte 51 bis 60 von 91, Seite 6 von 10