Schmuck/Uhren

SU7000 Säulenuhr
SU7000 Säulenuhr

Weitere Bilder / Detailed Photos

SU7000 Säulenuhr
SU7000 Säulenuhr
SU7000 Säulenuhr
SU7000 Säulenuhr

Attraktive Kommodenuhr, 19. Jahrhundert. Architektonischer Aufbau mit geschwärztem Sockel, darüber das Trommelgehäuse flankierend zwei Alabaster - Säulen mit gold gefassten Holzbasen und Holz - Kapitellen. Oberhalb des Gehäuses attraktive Bekrönung in Form eines verglasten Schaukastens, flankiert von vergoldeten Dreipass - Schnitzereien und bekrönt von einem Segment - Bogen mit seitlichen Alabasterbasen. Im Schaukasten das Porzelllanfigürchen einer Pietà sowie floralem Beiwerk. Die Uhr mit partiell guillochiertem Messing - Zifferblatt, dieses mit römischen Ziffern und drei Aufzügen. Schlag auf Tonfeder, Fadenaufhängung des Pendels, Repetierwerk. Das Trommelgehäuse rückseitig gestützt durch eine figürlich geschnitzte und vergoldete Holzstrebe in Form zweier Schwäne (?), bekrönt von Blumen. Format: 59 x 39 x 12 cm. Provenienz: Karmelitenkloster Straubing.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für SU7000 Säulenuhr

SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr

Weitere Bilder / Detailed Photos

SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr
SU7001 Empire - Konsoluhr

Konsoluhr des Empire, erstes Viertel des 19. Jahrhunderts. Holzgehäuse, schwarz gefasst, schauseitig sparsam mit Messingapplikationen verziert (diese partiell fragmentiert). Rundes Email-Ziffernblatt mit zwei Aufzügen, arabische Ziffern. Werk mit runder Messing-Platine, Faden-Aufhängung des Pendels und Schlag auf Tonfeder. Pendel-Linse in Form eines Maskarons im Strahlenkranz. Zur Uhr separate Wandkonsole, ebenfalls aus schwarz gefasstem Holz. Email-Zifferblatt leicht bestoßen, Altersspuren, Funktionsfähigkeit des Werkes nicht geprüft. Uhr: ca. 35 x 31 cm, Konsole: ca. 12 x 29 x 19 cm. Provenienz: Karmeliten-Kloster Straubing.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für SU7001 Empire - Konsoluhr

SU7002 Gründerzeit - Standuhr
SU7002 Gründerzeit - Standuhr

Weitere Bilder / Detailed Photos

SU7002 Gründerzeit - Standuhr
SU7002 Gründerzeit - Standuhr

Eiche, um 1880/90. Holzgehäuse auf ausgesägtem Sockelstand mit frontseitigen, freistehenden gedrehten Säulen, die den schauseitig verglasten Kopf tragen. Hinter der Verglasung Messingzifferblatt mit arabischem Zahlenkranz, in den Zwickeln verziert von floralen Messing - Applikationen. Werk mit drei Gewichten, Schlag auf Tonfeder. Bronzeplakette mit Bezeichnung „Radium/Sounds like a bell“. Höhe: 227 cm.

Provenienz: Karmelitenkloster Straubing.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für SU7002 Gründerzeit - Standuhr

SU7003 Standuhr  Gustav  Becker  um  1920
SU7003 Standuhr Gustav Becker um 1920

Weitere Bilder / Detailed Photos

SU7003 Standuhr  Gustav  Becker  um  1920
SU7003 Standuhr Gustav Becker um 1920

Gustav-Becker-Werk mit sogenanntem Harfen-Gong. Der Uhrenkasten frontseitig zweifach verglast, das Unterteil mit facettierter Verglasung, die den Blick auf die drei Gewichte und das Pendel freigibt. Darüber runde Verglasung mit Sicht auf das Messing-Zifferblatt. Dieses mit arabischen Zahlen und drei Aufzügen, Lünette mit umlaufendem Rosen-Relieffries. Das Messing-Werk mit eckiger Platine, drei Gewichte, die Montierung des Werkes bezeichnet „Harfen-Gong / GB“. Die Messing-Linse des Pendels mit Rosen-Reliefierung, ebenso die drei Gewichte. Diese partiell gedellt. Gangfähigkeit nicht geprüft, Maße: ca. 190 x 46 x 28 cm. Provenienz: Karmelitenkloster Bamberg.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für SU7003 Standuhr Gustav Becker um 1920

KÜNSTLERINDEX

WINTER-AUKTION 2018/2019

 Kunstauktionen, die begeistern!

Gemäldeauktionen sind ein Teil der Kunstauktionen

R&K Kunstauktionen - Gemäldeauktionen -Ergebnisbeispiele:

Highlights vergangener Kunstauktionen

Kunstauktionen Oskar Mulley
Oskar Mulley Zuschlag: 55.000,- Euro
Oskar Mulley in Kunstauktionen
Oskar Mulley Zuschlag: 32.000,- Euro
Kunstauktionen Otto Pippel
Otto Pippel Zuschlag: 5.000,- Euro
Kunstauktionen Carl Spitzweg
Carl Spitzweg, Kleines Fächerblatt (Ausschnitt) Zuschlag: 27.500,- Euro
Kunstauktionen Serge Poliakow
Serge Poliakow Zuschlag: 36.000,- Euro