Grafik

GR8000 Michael  Wening, Zwei   identische   Kupferstiche  des   Karmeliterklosters   in  Straubing
GR8000 Michael Wening, Zwei identische Kupferstiche des Karmeliterklosters in Straubing

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8000 Michael  Wening, Zwei   identische   Kupferstiche  des   Karmeliterklosters   in  Straubing
GR8000 Michael Wening, Zwei identische Kupferstiche des Karmeliterklosters in Straubing

Unkolorierter Kupferstich von Michael Wening (Nürnberg 1645 - 1718 München) aus dem Jahr 1726 in zweifacher Ausführung. Motiv: „Daß Carmeliter Closter in Straubing“. Je ca. 25 x 35 cm, jeweils unter Glas in Rahmen unterschiedlichen Formats. Vertikale Knickfalten, Altersspuren. Michael Wenings Werk wurde zwischen 1701 - 1726 in vier Bänden als „Historico Topographica Descriptio“ mit insgesamt 846 Ansichten in Kupferstichen veröffentlicht.

Rückseitig auf einem Exemplar aufgeklebt eine Kopie mit der Beschreibung des „Carmeliter Closter zu Straubing“ aus dem „Chur-Bayerischen Atlas...“ von Anton Wilhelm Ertl (1654 - 1715), 2 Bde., 1687 - 1690. Provenienz: Karmelitenkloster Straubing.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8000 Michael Wening, Zwei identische Kupferstiche des Karmeliterklosters in Straubing

GR8001  Michael   Wening, Kupferstich   Stadtansicht  Straubing  (1726)
GR8001 Michael Wening, Kupferstich Stadtansicht Straubing (1726)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8001  Michael   Wening, Kupferstich   Stadtansicht  Straubing  (1726)
GR8001 Michael Wening, Kupferstich Stadtansicht Straubing (1726)

Unkolorierter Kupferstich (von zwei Platten gedruckt) von Michael Wening (Nürnberg 1645 - 1718 München) aus dem Jahr 1726. Motiv: Gesamtansicht der Stadt Straubing, oben bezeichnet „Statt Straubing“. Unter Glas gerahmt, ca. 26 x 67 cm. Mehrere vertikal verlaufende Knickfalten, Altersspuren. Michael Wenings Werk wurde zwischen 1701 - 1726 in vier Bänden als „Historico Topographica Descriptio“ mit insgesamt 846 Ansichten in Kupferstichen veröffentlicht.

Rückseitig aufgeklebt eine Kopie mit der Beschreibung der „Statt Straubing“ aus dem „Chur-Bayerischen Atlas...“ von Anton Wilhelm Ertl (1654 - 1715), 2 Bde., 1687 - 1690. Provenienz: Karmelitenkloster Straubing.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8001 Michael Wening, Kupferstich Stadtansicht Straubing (1726)

GR8002 Pierre   Étienne  Moitte (Andrea  del  Sarto),    Die Heilige   Familie
GR8002 Pierre Étienne Moitte (Andrea del Sarto), Die Heilige Familie

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8002 Pierre   Étienne  Moitte (Andrea  del  Sarto),    Die Heilige   Familie
GR8002 Pierre Étienne Moitte (Andrea del Sarto), Die Heilige Familie

Kupferstich von Pierre Étienne Moitte (1722- 1780) aus dem Jahr 1753 nach einem Gemälde von Andrea del Sarto (1486 - 1539). Das Original ehemals in der Gemäldegalerie Alte Meister Dresden (zerstört). Links unten bezeichnet „F. Gandini del.“, rechts „P. E. Moitte sc.“.

Motiv: Die Heilige Familie mit der Heiligen Anna vor Landschaftskulisse. Rechts Joseph, der für den von Maria gehaltenen Jesusknaben ein Laufställchen mit Rollen gearbeitet hat (in seitenverkehrter Abbildung gegenüber dem Vorbild).

Kupferstich mit italienischer und französischer Legende, mittig royales/höfisches Wappen. Format ca. 35 x 42 cm, unter Glas in Passepartout gerahmt. Provenienz: Karmelitenkloster Straubing.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8002 Pierre Étienne Moitte (Andrea del Sarto), Die Heilige Familie

GR8003 Drei   Kupferstiche   Altes   Testament
GR8003 Drei Kupferstiche Altes Testament

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8003 Drei   Kupferstiche   Altes   Testament
GR8003 Drei Kupferstiche Altes Testament

Drei biblische Motive aus dem Alten Testament: 1. Michael van der Gucht (1660-1725) nach G. Hoet: Szene aus Genesis 1 Mose 18,14 (Fußwaschung). 2. A. Benoist: David mit dem Kopf Goliaths (Samuel 1, 17, 51-54). 3. C. du Bose nach Scheitz: Exodus 2 Mose 3, 5: Moses auf Heiligem Land.

Jeweils unkolorierte Kupferstiche, Bildmaße: zwischen 26,5 - 28 x 18,5 - 20,5 cm, alle unter Glas gerahmt, Passepartouts. Provenienz: Karmelitenkloster Bamberg.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8003 Drei Kupferstiche Altes Testament

GR8004 Die  Heilige  Familie  im Stall  von  Bethlehem, signiert  „Malam“  (?)
GR8004 Die Heilige Familie im Stall von Bethlehem, signiert „Malam“ (?)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8004 Die  Heilige  Familie  im Stall  von  Bethlehem, signiert  „Malam“  (?)
GR8004 Die Heilige Familie im Stall von Bethlehem, signiert „Malam“ (?)

Motiv: Die heilige Familie im Stall von Bethlehem. Vor Esel und Ochse hält Maria den Jesusknaben zärtlich in den Armen, von Joseph betrachtet.

Unkolorierter Holzschnitt auf feinem Japan - Papier, unten rechts undeutlich lesbar von Hand signiert „Malam M....“ (?), 31 x 38 cm, unter Glas gerahmt. Wohl um 1960/70. Provenienz: Karmelitenkloster Bamberg.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8004 Die Heilige Familie im Stall von Bethlehem, signiert „Malam“ (?)

GR8005 Paar   Radierungen   Landidylle
GR8005 Paar Radierungen Landidylle

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8005 Paar   Radierungen   Landidylle
GR8005 Paar Radierungen Landidylle
GR8005 Paar   Radierungen   Landidylle
GR8005 Paar Radierungen Landidylle

Wohl 18. Jahrhundert. Motive: 1. Zechende Gesellschaft vor einem Wirtshaus auf dem Lande. 2. Ländliches Familienidyll mit Haustieren.

Unkolorierte Radierungen, Format jeweils ca. 44 x35 cm, auf Karton aufgeklebt, unter Glas gerahmt. Vorlagen nicht bestimmt. Teils Altersspuren, im Rahmen teils lose. Provenienz: Karmelitenkloster Bamberg.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8005 Paar Radierungen Landidylle

GR8006 „Die  sieben  Todsünden“  (Konvolut  von  acht   großformatigen  Holzstichen, um  1860)
GR8006 „Die sieben Todsünden“ (Konvolut von acht großformatigen Holzstichen, um 1860)

Weitere Bilder / Detailed Photos

GR8006 „Die  sieben  Todsünden“  (Konvolut  von  acht   großformatigen  Holzstichen, um  1860)
GR8006 „Die sieben Todsünden“ (Konvolut von acht großformatigen Holzstichen, um 1860)
GR8006 „Die  sieben  Todsünden“  (Konvolut  von  acht   großformatigen  Holzstichen, um  1860)
GR8006 „Die sieben Todsünden“ (Konvolut von acht großformatigen Holzstichen, um 1860)
GR8006 „Die  sieben  Todsünden“  (Konvolut  von  acht   großformatigen  Holzstichen, um  1860)
GR8006 „Die sieben Todsünden“ (Konvolut von acht großformatigen Holzstichen, um 1860)

Acht unkolorierte Holzschnitte von Allgaier und Siegle nach Zeichnungen von Eduard Ille (München 1823 - 1900; deutscher Maler und Illustrator), wohl um 1860. Das Titelbild bezeichnet „Die sieben Todsünden“, mit Untertitel und Text auf Passepartout. Motiv - Darstellungen der sieben Holzschnitte im Format von jeweils ca. 32 x 26 cm, oben auf dem Passepartout jeweils Nennung der Todsünde: Wollust , Zorn, Hoffart, Geiz, Völlerei, Trägheit, Neid. Unten am Passepartout jeweils Legende zur dargestellten Sünde. Alle Stiche unter Glas in massiven Holzrahmen. Provenienz: Karmelitenkloster Bamberg.

Schriftbieter-Formular / Written Bids Form
für GR8006 „Die sieben Todsünden“ (Konvolut von acht großformatigen Holzstichen, um 1860)

KÜNSTLERINDEX

WINTER-AUKTION 2018/2019

 Kunstauktionen, die begeistern!

Gemäldeauktionen sind ein Teil der Kunstauktionen

R&K Kunstauktionen - Gemäldeauktionen -Ergebnisbeispiele:

Highlights vergangener Kunstauktionen

Kunstauktionen Oskar Mulley
Oskar Mulley Zuschlag: 55.000,- Euro
Oskar Mulley in Kunstauktionen
Oskar Mulley Zuschlag: 32.000,- Euro
Kunstauktionen Otto Pippel
Otto Pippel Zuschlag: 5.000,- Euro
Kunstauktionen Carl Spitzweg
Carl Spitzweg, Kleines Fächerblatt (Ausschnitt) Zuschlag: 27.500,- Euro
Kunstauktionen Serge Poliakow
Serge Poliakow Zuschlag: 36.000,- Euro