GE4047 Julius  Heinrich  Bissier, Madonna  mit  Kind
GE4047 Julius Heinrich Bissier, Madonna mit Kind

Weitere Bilder / Detailed Photos

GE4047 Julius  Heinrich  Bissier, Madonna  mit  Kind
GE4047 Julius Heinrich Bissier, Madonna mit Kind
GE4047 Julius  Heinrich  Bissier, Madonna  mit  Kind
GE4047 Julius Heinrich Bissier, Madonna mit Kind
GE4047 Julius  Heinrich  Bissier, Madonna  mit  Kind
GE4047 Julius Heinrich Bissier, Madonna mit Kind

GE4047 Julius Heinrich Bissier, Madonna mit Kind

1800 Euro

Auktion vom 12.8.2017

Julius Bissier: Freiburg 1892 - 1965 Ascona. Kurzzeitiges Studium an der Karlsruher Kunstakademie. Eng befreundet mit Oskar Schlemmer. Zunächst im Stil der deutschen Romantik wirkend, wandte sich Bissier einer abstrakten Bildsprache zu. Kompositionen mit meditativer Bildaussage und ornamentaler Zeichensprache prägen die freien Formen. Selbst die Signatur mit teils exakter Entstehungsangabe wirkt als gestalterisches Element. Zunächst von 1929 bis 1939 an der Freiburger Universität tätig, zog Bissier sich in der Zeit der Nazi - Diktatur zurück und konnte erst nach einer Ausstellung in Hannover 1958 internationale Anerkennung finden. Teilnahmen an der Documenta in Kassel und den Biennalen in Venedig und Sao Paulo. Seit 1961 in Ascona ansässig, nahm Bissier an zahlreichen internationalen Ausstellungen teil.

Motiv: „Madonna“. Andächtig blickende Muttergottes mit dem Jesusknaben im Arm.

Tempera auf Holzplatte, Gesamtformat 65,8 x 45,7 cm, Bildausschnitt 30,4 x 21,4 cm. Monogrammiert (in Ligatur) und datiert „JHB 22“, rückseitig handschriftlich bezeichnet vom Künstler “Madonna Jul. H. Bissier 1922 Tempera“. Höchst ausdrucksstarkes und einzigartiges Frühwerk von Julius Bissier.

Provenienz: Seit der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg in Frankfurter privatem Familienbesitz. Das Bild wurde vermutlich (nach Aussage der Eigentümer) in einer Frankfurter Ausstellung Bissiers in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre erworben. Vom jüdischen Großvater des heutigen Besitzers wurde es dessen Vater 1956 zur Hochzeit geschenkt.

Das Werk lag dem Archivio Bissier in Ascona zur Begutachtung vor und wurde für authentisch erklärt: „...nach der Begutachtung des Originals des Tempera-Bildes... können wir Ihnen mitteilen, dass es unserer Meinung nach ein Werk aus der Hand des Malers Julius Bissier (1893 - 1865) ist... Das Passepartout ist integraler Bestandteil des Werkes und ist unserer Meinung nach ebenfalls von Julius Bissier angefertigt worden...“ (Schriftliche Mitteilung des Archivio Bissier Ascona an die Eigentümer vom 19. Juni 2017).

Lit.: W. Schmalenbach, Julius Bissier. Frankfurt - Berlin - Wien 1978; weiterhin profund formulierter Artikel auf Wikipedia.

Andere Objekte der Auktion vom 12.8.2017

KÜNSTLERINDEX

WINTER-AUKTION 2018/2019

 Kunstauktionen, die begeistern!

Gemäldeauktionen sind ein Teil der Kunstauktionen

R&K Kunstauktionen - Gemäldeauktionen -Ergebnisbeispiele:

Highlights vergangener Kunstauktionen

Kunstauktionen Oskar Mulley
Oskar Mulley Zuschlag: 55.000,- Euro
Oskar Mulley in Kunstauktionen
Oskar Mulley Zuschlag: 32.000,- Euro
Kunstauktionen Otto Pippel
Otto Pippel Zuschlag: 5.000,- Euro
Kunstauktionen Carl Spitzweg
Carl Spitzweg, Kleines Fächerblatt (Ausschnitt) Zuschlag: 27.500,- Euro
Kunstauktionen Serge Poliakow
Serge Poliakow Zuschlag: 36.000,- Euro