Kaufen - Informationen für Bieter

 

 

KAUFEN / BIETEN

 

Versteigerungsbedingungen

Für unsere Versteigerungen sind die geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) rechtsverbindlich. Unsere AGB können Sie als PDF hier einsehen. Unser Aufgeld auf den Zuschlagspreis beträgt 20% zzgl. MwSt.

 

Auktionskatalog

Zu den in unseren Auktionen angebotenen Objekten erstellen wir einen Katalog mit Beschreibungen und Abbildungen. Diesen können Sie entweder auf unserer Internetseite online einsehen oder als Printkatalog für eine Schutzgebühr von € 8,- bestellen. In der Online-Version des Kataloges finden Sie zu jeder Position eine Abbildung, zu zahlreichen Positionen auch zusätzliche Detailfotos. Im Printkatalog behalten wir uns vor, eine Auswahl der angebotenen Objekte abzubilden.

 

Preise

Die in unseren Katalog angegebenen Preise sind Limitpreise bzw. Startpreise, zu denen die Objekte zum Aufruf gelangen. Gesteigert wird in Schritten von ca. 10 %. Auf den Zuschlagspreis wird ein Aufgeld in Höhe von 20% zuzüglich der gesetzlich geltenden Mehrwertsteuer (insgesamt 23,8%) erhoben. Untergebote werden ausschließlich unter Vorbehalt entgegengenommen und bedürfen der Zustimmung der Einlieferer.

 

Reklamationen

Nach dem geltenden Versteigerungsgesetzt versteigern wir aufgrund unserer öffentlichen Bestellung und Vereidigung unter Gewährleistungsausschluss. Die Auktionsobjekte werden vor der Auktion öffentlich präsentiert und können in der Vorbesichtigung in Augenschein genommen werden. Wir empfehlen Ihnen diese Möglichkeit der eigenen Prüfung der Objekte im Vorfeld der Auktion. Die Vorbesichtigungszeiten finden Sie auf unserer Startseite sowie im Printkatalog angezeigt. Für in den Katalogbeschreibungen fehlende oder fehlerhafte Angaben zu Beschädigungen, Restaurierungen, Funktionsfähigkeit, Authentizität, Datierungen oder dergleichen wird keine Haftung übernommen. Die Katalogtexte dienen ausschließlich der Orientierung und sind nicht rechtsverbindlich.

 

Saalbieter

Sie haben die Möglichkeit, an unseren Auktionen persönlich im Saal teilzunehmen. In diesem Falle melden Sie sich am Tag der Auktion oder während der Vorbesichtigung mit Ihrem Personalausweis zur Auktion an. Gesteigert wird in der Regel in 10% - Schritten. Die im Saal ersteigerten Objekte sind am Tag der Auktion bar oder mit EC-Karte zu bezahlen. Kreditkarten oder Schecks werden nicht akzeptiert.

 

Schriftliche Gebotsaufträge

Sollten Sie nicht persönlich an der Auktion teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre Gebotsaufträge schriftlich zukommen zu lassen. Bitte verwenden Sie hierfür unser entsprechendes Gebotsformular (Einfügen PDF Schriftlicher Bieterauftrag). Ihr Gebotsauftrag wird bis 18°° am Vortag der Auktion entgegengenommen. Bei gleichlautenden Geboten mehrerer Bieter für ein Objekt erhält das Gebot den Zuschlag, das am frühesten eingegangen ist. Bitte beachten Sie, dass bei Schriftgeboten die vom Bieter angegebene Katalognummer verbindlich ist, nicht die Objektbezeichnung.

 

Telefonische Gebote

Für Objekte mit einem Limitpreis ab 300,- Euro haben Sie die Möglichkeit, telefonisch zu bieten. Bitte verwenden Sie hierfür das entsprechende Gebotsformular (Einfügen PDF Telefonischer Bieterauftrag). Ihr Auftrag wird bis um 18 Uhr am Vortag der Auktion entgegengenommen. Sie werden von unseren Mitarbeitern vor Aufruf des jeweiligen Objektes angerufen. Für das Zustandekommen der Verbindung wird nicht gehaftet. Bei nicht-Zustandekommen der Verbindung gilt das Kataloglimit als verbindliches Gebot des Telefonbieters. Telefonische Gebote dürfen das Kataloglimit nicht unterschreiten.

 

Zahlung

Die im Saal bebotenen Objekte sind am Tag der Auktion bar oder mit EC-Karte zu bezahlen. Schecks und Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Schrift- und Telefonbieter erhalten die Rechnung über die von Ihnen ersteigerten Objekte im Laufe der Folgewoche nach der Auktion per E-Mail oder per Post zugesandt. Die Rechnung ist sofort zahlbar.

 

Hinweis für ausländische Käufer

Die Mehrwertsteuer wird nur auf das Aufgeld und damit auf eine Inlandsdienstleistung erhoben. Sie ist ausschließlich für gewerbliche ausländische Käufer nach den gesetzlichen Vorgaben erstattungsfähig. 

 

Abholung / Versand / Transport

Das Ersteigerungsgut ist im Laufe von 14 Tagen nach der Auktion abzuholen. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin. Falls Sie die von Ihnen ersteigerten Objekte nicht selbst abholen können, besteht für unzerbrechliche Objekte bis zu einer gewissen Größe die Möglichkeit des Postversandes. Dieser Versand ist zusammen mit dem Gebot eigens in Auftrag zu geben. 

Für Objekte, die für den Postversand nicht geeignet erscheinen, empfehlen wir Ihnen gerne Transportunternehmen unseres Vertrauens.

 

Nachverkauf

Objekte, die während der Auktion nicht verkauft wurden, können, das Einverständnis des Einlieferers vorausgesetzt, in der Folgewoche der Auktion zum Katalog-Limitpreis erworben werden. Untergebote werden unter Vorbehalt entgegengenommen und mit dem Eigentümer abgeklärt.

 

KÜNSTLERINDEX

WINTER-AUKTION 2018/2019

 Kunstauktionen, die begeistern!

Gemäldeauktionen sind ein Teil der Kunstauktionen

R&K Kunstauktionen - Gemäldeauktionen -Ergebnisbeispiele:

Highlights vergangener Kunstauktionen

Kunstauktionen Oskar Mulley
Oskar Mulley Zuschlag: 55.000,- Euro
Oskar Mulley in Kunstauktionen
Oskar Mulley Zuschlag: 32.000,- Euro
Kunstauktionen Otto Pippel
Otto Pippel Zuschlag: 5.000,- Euro
Kunstauktionen Carl Spitzweg
Carl Spitzweg, Kleines Fächerblatt (Ausschnitt) Zuschlag: 27.500,- Euro
Kunstauktionen Serge Poliakow
Serge Poliakow Zuschlag: 36.000,- Euro