Rudolf Sieck - Auktion 18. März 2017

Rudolf Sieck, Landschaft am Heuberg

Rudolf Sieck, Inntal bei Oberaudorf,
Öl auf Leinwand,
unten rechts signiert und datiert (19)16

Auktion 18. 3. 2017
Katalognummer: GE 4026

Limit: 1.500,-

Rudolf Sieck

Rudolf Sieck

Rudolf Sieck, Blumengarten in Pinswang

Öl auf Holz,  unten rechts signiert,
rückseitig bezeichnet, 64x81 cm.

Auktion Bamberg 24. Juli 2010

Limit: 1.800,- Euro / Zuschlag: 4.400,- Euro

 

 

 

Auktion 29. 9. 07: Limit: 2.300,- / Zuschlag: 5. 300,-

Rudolf Sieck

Rudolf Sieck:

Rudolf Sieck: Rosenheim 1877 - 1957 Prien am Chiemsee. Landschaftsmaler und Lithograph. Studium in München, Mitarbeiter des „Simplizissimus“ und der „Jugend“. Seit 1925 Professor. Äußerst naturnaher Darsteller von Landschaften.

Lit.: Thieme/Becker Bd. 30, S. 594 f.; Vollmer Bd. 4, S. 277; Benezit Bd. 12, S. 779.

 

Bild: Weite Wiesenlandschaft mit bewaldeten Abschnitten im Voralpenraum. In der Gewitterstimmung durchdringen letzte Sonnenstrahlen den wolkenverhangenen Himmel. Frühe Landschaftsdarstellung Rudolph Siecks, Enkaustik.

Öl auf Holzplatte, unten rechts signiert und datiert „Rudolf Sieck 1933“, 65 x 80 cm, rückseitige Bezeichnung „Junigewitter“ und „Rudolf Sieck Prien am Chiemsee“, Profilrahmen.

 

Highlights vergangener Auktionen

Oskar Mulley, Zuschlag: 32.000,- Euro
Otto Pippel, Zuschlag: 5000,- Euro
Carl Spitzweg, Kleines Fächerblatt (Ausschnitt) Zuschlag: 27.500,- Euro