Freiverkauf - Aktuelle Auswahl

Friedrich Wilhelm Hirt

Friedrich Wilhelm Hirt
Friedrich Wilhelm Hirt

Gemäldepaar 
Zwei Hirtenszenen in idyllischer Landschaft

Friedrich Wilhelm Hirt: Frankfurt/Main 1721 - 1772.  Landschafts-, Figuren- und Tiermaler, durchkomponierte Naturschilderungen. Seit 1757 Hofmaler des Herzogs Anton Ulrich von Sachsen - Meiningen. Hirt zählte zum Kreis der „Goethe - Maler“, die im Frankfurter Goethe-Haus  wirkten. Vertreten in zahlreichen Museen, u. a. in Frankfurt, Mainz, Würzburg, Meiningen und Bamberg.

Motive:   1. Ein Hirte treibt  seine Herde von Kühen  über eine steinerne Brücke  an einen Fluss. Im Bildvordergrund eine Kuhhirtin mit zwei Tieren im seichten Wasser eines kleinen Flusses. In der idyllischen, von kräftigen Bäumen geprägten Ideallandschaft im Hintergrund eine Burganlage. Unten links (im Baumstamm) signiert „W. F. Hirt“.       2.  Eine nahe an einem Waldsee grasende und rastende Herde von Kühen. Der Hirte spielt angeregt mit seinem Hund am Wasser.

Öl auf Leinwand, beide doubliert, jeweils ca. 43 x 60 cm, craqueliert, stilvolle vergoldete Stuckrahmen (teils beschädigt). 

Lit.: Thieme/Becker Bd. 17, S. 143 f.; Benezit Bd. 7, S. 71.

Freiverkaufspreis: 4000,- Euro zzgl. 20 % Aufgeld

Repräsentative Aufsatz-Vitrine

Aufsatz-Vitrine

Prächtiger barocker Vitrinenschrank, 19. Jahrhundert, Nussbaum und Nusswurzel auf Eiche furniert. Corpus mit geschrägten Ecken, die geschweifte Sockelleiste ruht auf zwei frontseitigen mächtigen Kugelfüßen. Unterbau mit sechs Schüben, die oberen zwei Schübe mit Besteck - Kästen - Einsätzen. Die Schübe flankierend, in den Schrägen, zwei eintürige Kästen. Dreiseitig verglaster Aufsatz, zweitürig, die Scheiben durch Versprossung gegliedert. Inneneinrichtung mit zwei frontal geschweiften, stabilen Einlege-Böden. Geschweiftes Gesims mit zentraler Bekrönung eines stilisierten Lilienornaments. Alt restaurierter Zustand mit Ergänzungen, partiell leichte Altersspuren. Ca.  232 x 215 x 60 cm.

Freiverkaufspreis: 900,- 

Alain Jacquet, „L´enlèvement d´Europe“ (Raub der Europa, 1965)

Alain Jacquet

Alain  Jacquet:

Neuilly-sur-Seine 1939 - 2008 New York. Französischer Maler und Grafiker. Bedeutender Vertreter der französischen Pop - Art. Studium in Grenoble (Architektur) und Paris. Teilnahme an der 4. documenta in Kassel. Mitbegründer der Mec´art. 

Motiv: „L´enlèvement d´Europe“ (Der Raub der Europa).  Eine neben einem „Flügeltürer“ Mercedes 300 SL liegende nackte Frau. 

Farbserigraphie  von 1965, unten links signiert „Alain Jacquet“, ca. 76, 5 x 53, 5 cm, ungerahmt. 

Freiverkaufspreis: Euro 500,- 

Biedermeier - Eckschrank (Encoignure)

Eckschrank

Pyramiden - Mahagoni, um 1830. Dreieckförmiger Halbschrank mit gerundeter Front auf ausgesägtem Stand. Eintüriges Corpus, über der Tür ein Schein - Schub. Perlmutt - Schlüsselschilder, auf der Platte und in der Türfüllung intarsiertes Blatt - Motiv in Oval. Altersspuren, kleiner Ausbruch am Schloss, Format ca. 91 x 88 x 60 cm.

Freiverkaufspreis: Euro 300,- 

Aufsatz-Schreibvitrine

Englischer Schreibschrank (Secretaire Bookcase)

Vitrinen - Schreibschrank, England, Mahagoni - Furnier auf Eiche, wohl um 1800. Gerades Corpus mit Kommoden-Unterbau, dessen oberer Teil als Klappsekretär gearbeitet ist. Darüber zurückgesetzter, zweitüriger Aufsatz, sprossenverglast. Innenleben mit sechs Schüben, Mittelschrein und acht Fächern, eingelegte Leder - Schreibfläche. Einrichtung des Vitrinen - Aufsatzes mit vier Regalböden. Altersspuren, Rückwand des Unterteils ergänzt (Platte), Schloß des Aufsatzes vorhanden, aber defekt, partiell Furnier - Beschädigungen. Gesamthöhe: ca. 224 cm, Breite: ca. 103 cm, Tiefe: ca. 52 cm. Höhe des Unterteils: ca. 112 cm, ausgeklappte Schreibplatte in etwa 112 cm Höhe. 

Freiverkaufspreis: 900.- Euro

Adolf Stademann, Eislauf

Adolf Stademann

Adolf Stademann:

München  1824 - 1895. Deutscher Landschaftsmaler. Land- und Genreszenen, Wintermotive mit Personenstaffage, Mondnächte. Studium in München bei Lebschée und Lotze. 

Motiv: Belebte Winterszene am Rande einer Stadt  mit zahlreichen Schlittschuh laufenden Personen in der diesigen Dämmerung.  Rechts ein  prächtiges Bürgerhaus, im Hintergrund die Silhouette der Stadt mit einem Kirchturm. 

Öl auf Holz, unten links monogrammiert „St.“ (für Stademann), 16 x 19 cm, in schwarz-goldenem  Rahmen der Zeit.  Rückseitig auf der Holztafel Künstlernennung „Stademann“. 

Leichte Altersspuren, Bereibungen. 

Lit.: Thieme/Becker Bd. 31, S. 434 ; Benezit Bd. 13, S. 138 f.

Euro: 350,- zzgl. Aufgeld

Brillant-Brosche

Brillant-Brosche

750er Weißgold - Brosche in Form eines Blumenbuketts, besetzt mit vier Brillanten von je ca. 0,25 ct als Blütenstempel und vielen kleineren Diamanten auf Blatt und Schleife. Länge: ca. 5 cm. Gewicht: ca. 9,4 g.

Freiverkaufspreis: 320.- Euro

Antonio Bueno Tubia

Antonio Bueno Tubia, Variation zu Francesco Goya „Disparate de Miedo“ Nr. 2

Antonio  Bueno  Tubia: Geb. Barcelona 1955. Studien in Madrid, Sydney, New York, Berlin und Freiburg. Spanischer Schriftsteller  und Maler. 

Motiv:  Variation zu Francesco Goyas „Disparate de Miedo“ (“Die Torheit der Furcht“;  das Original im Prado, 337 x 502 cm). Bedrohlich  stehende  und  in einen Umhang gekleidete Figur. Es fehlen in der Darstellung  im Vergleich zu Goyas Original die am Boden liegenden  verzweifelten Menschen, zum Teil flüchtend. 

Öl auf Leinwand, unten rechts signiert und datiert „A. Tubia 1984“, ca. 145 x 100 cm, gerahmt.

Freiverkaufspreis: 550,- Euro

Erwin Kettemann, 47 x 68 cm

Erwin Kettemann

380,- Euro

 

 

 

Und zahlreiche weitere Objekte:

 

Gemälde

Schmuck

Grafiken

Silber

u.v.a.m.

FORTSETZUNG FOLGT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richter & Kafitz bieten Kunstauktionen mit marktfrischen Kunstwerken privater Provenienzen. Wenn Sie Kunstauktionen in Deutschland bzw. in Bamberg suchen, besuchen Sie die Kunstauktionen 2017/2018 im Auktionshaus in Bamberg: Richter & Kafitz.

Kunstauktionen

Gemäldeauktionen