Freiverkauf Gemaelde

Neben den online präsentierten Gemälden im Freiverkauf, halten wir in unserem Auktionshaus weiteren Gemälde im Freiverkaufs-Angebot für Sie bereit. Bei Interesse vereinbaren Sie gerne einen Besichtigungstermin.

Kontakt:

Kunst- & Auktionshaus
Dr. Richter - Dr. Kafitz OHG
Kapuzinerstraße 30
96047 Bamberg

Tel: 0049-(0)951 / 50993-43

Fax:0049-(0)951 / 50993-45

E-mail: info@richter-kafitz.de

 

 

Alle angebotenen Gemälde können nach Terminvereinbarung besichtigt werden.

Friedrich Wilhelm Hirt

Friedrich Wilhelm Hirt
Friedrich Wilhelm Hirt

Gemäldepaar 

Zwei Hirtenszenen in idyllischer Landschaft

Friedrich Wilhelm Hirt: Frankfurt/Main 1721 - 1772.  Landschafts-, Figuren- und Tiermaler, durchkomponierte Naturschilderungen. Seit 1757 Hofmaler des Herzogs Anton Ulrich von Sachsen - Meiningen. Hirt zählte zum Kreis der „Goethe - Maler“, die im Frankfurter Goethe-Haus  wirkten. Vertreten in zahlreichen Museen, u. a. in Frankfurt, Mainz, Würzburg, Meiningen und Bamberg.

Motive:   1. Ein Hirte treibt  seine Herde von Kühen  über eine steinerne Brücke  an einen Fluss. Im Bildvordergrund eine Kuhhirtin mit zwei Tieren im seichten Wasser eines kleinen Flusses. In der idyllischen, von kräftigen Bäumen geprägten Ideallandschaft im Hintergrund eine Burganlage. Unten links (im Baumstamm) signiert „W. F. Hirt“.       2.  Eine nahe an einem Waldsee grasende und rastende Herde von Kühen. Der Hirte spielt angeregt mit seinem Hund am Wasser.

Öl auf Leinwand, beide doubliert, jeweils ca. 43 x 60 cm, craqueliert, stilvolle vergoldete Stuckrahmen (teils beschädigt). 

Lit.: Thieme/Becker Bd. 17, S. 143 f.; Benezit Bd. 7, S. 71.

Freiverkaufspreis: 4000,- Euro zzgl. 20 % Aufgeld

Malerfamilie von Bemmel, Landschaft unter nächtlichem Gewitterhimmel

van Bemmel im Freiverkauf

Malerfamilie von Bemmel, wohl Peter von Bemmel (Nürnberg 1685–1753 Regensburg), Landschaft unter nächtlichem Gewitterhimmel

Motiv: Nächtliche Ideallandschaft mit  einem See mit Fischerboot. Am Ufer  von Bäumen gesäumte Architektur,  im Hintergrund Gebirgslandschaft unter nächtlichem Gewitterhimmel,  aus dem sich ein für  den „Gewitterbemmel“  typischer gewaltiger Blitz entlädt. 

Öl auf Leinwand, ca. 65 x 90 cm, unsigniert/unbezeichnet, doubliert, in schwarz-goldfarbenem Rahmen.   Altersspuren, craqueliert etc.

Provenienz: Bamberger Privatsammlung. 

Lit: Thieme/Becker Bd. 3, S. 285 ff.; Benezit Bd. 2, S. 81 f.

P. v. Bemmel: 

deutscher Landschaftsmaler. Er und sein Bruder Johann Georg von Bemmel (1669–1723), deutscher Genre-, Landschafts- und Schlachtenmaler, sind die Söhne des Wilhelm v. B.  Bemmel war für die  fürstlichen Höfe in Ansbach, Würzburg und Bamberg tätig.  Er gilt als der Begründer der  Nürnberger Landschaftsmalerschule und wird  auch  als „Gewitterbemmel“ bezeichnet.  Vgl. weitere Familienmitglieder, die als Maler zu Bekanntheit gelangten: Thieme/Becker Bd. 3, S. 285 ff. Hier zu nennen z. B. Christoph v. B.,  Georg Chr. Gottlieb v. B. I., II., und III., sowie Karl Sebastian und Joh. Kaspar v. Bemmel.

Motiv: Nächtliche Ideallandschaft mit  einem See mit Fischerboot. Am Ufer von Bäumen gesäumte Architektur,  im Hintergrund Gebirgszug unter nächtlichem Gewitterhimmel,  aus dem sich ein Blitz entlädt. 

Öl auf Leinwand, ca. 65 x 90 cm, unsigniert/unbezeichnet, doubliert, in schwarz-goldfarbenem Rahmen.   Partiell Altersspuren.

Lit: Thieme/Becker Bd. 3, S. 285 ff.; Benezit Bd. 2, S. 81 f.

FREIVERKAUFSPREIS: 850,- Euro

Julius Seyler, Pflügender Bauer mit Ochsen-Zweispänner

Julius Seyler im Freiverkauf

Julius Seyler: Beim Pflügen mit Ochsen-Gespann

Zwei Ochsen ziehen  einen vom Bauern geführten Pflug über den Acker.  Im linken Bildfeld ein  Pferdegespann mit zwei Landleuten auf dem Feld.

Öl auf Platte, pastoser Farbauftrag,  unten rechts signiert „J. Seyler“, 50 x 70 cm, in dekorativem Rahmen. 

Julus Seyler:
München 1873-1955 

Maler von Landschaften und Tiermotiven,  Darstellungen des arbeitenden Volkes auf dem Lande, von Meer und Küste sowie der Welt der nordamerikanischen Indianer. Vertreten in zahlreichen Museen.

Seit 1882 Studium an der  Münchner Akademie, zunächst bei Julius Diez , danach bei Ludwig von Herterich und Heinrich von Zügel. In der Motivwelt Julius Seylers wie in seiner pleinairistischen Landschafts-Erfassung wird der Einfluss  von Zügels deutlich. Ihm geht es um die malerische Übersetzung der Atmosphäre der Natur in einer Landschaft. Das Ganze, das Kosmische (Kroll B., S. 14), soll in seinen Gemälden spürbar werden. Typisch für die Malerei von Julius Seyler, der sich als „Freilichtmaler“ sieht, ist die extreme Reduktion der ihn umgebenden, gesehenen Natur auf Farb- und Licht-Werte.

Lit.: Thieme/Becker, Bd. 30, S. 554; B. Kroll, Julius Seyler , Berlin 1940.

Freiverkaufspreis: 500,- Euro

Alfred von Schönberger, Südliche Landschaft

Alfred von Schönberger

Alfred  Karl Julius  von Schönberger:

Graz 1845 - nach 1907 Frankfurt. Landschaftsmaler, Städteansichten. 

Studium an der Münchner Akademie,  Studienreise in Europa, in den Orient und nach Afrika. Tätig in Frankfurt und Kronberg.

Motiv:  Südliche Waldlandschaft an einem italienischen See.  Eine Frau mit Korb, umgeben von  knorrigen Bäumen, Kakteeen und Aloe - Vera - Wuchs. Auf dem See Segelboote vor der Kulisse der Berge im Hintergrund.

Öl auf Leinwand, auf Spanplatte aufgebracht, unten links signiert, 46 x 64 cm, ortsbezeichnet und datiert „Alfred v. Schönberger München 1883“, gerahmt. 

Lit.: Thieme/Becker Bd. 30, S. 223.

Freiverkaufspreis: 580,- Euro

Norbert Schrödl, Berg-Ziegen

Norbert Schrödl:

Wien 1842 - 1912 Kronberg. Studium in Sankt Petersburg (Russland) und Frankfurt, später tätig in Dresden, Berlin, Paris und in Italien. Schrödl stammte aus einer erfolgreichen und  geachteten Künstlerfamilie.  Er genoß seine Ausbildung bei dem Hofmaler Michael von Zichy in St. Petersburg.  Schrödl   wählte in seinen Darstellungen diverse Motive: in erster Linie Porträts, weiterhin Seestücke, Parklandschaften,  Tiere, allegorische Themen. 

Motiv: Drei in gebirgiger Landschaft auf einer Bergwiese lagernde Ziegen in Abenddämmerung. Schrödl stellt die Ziegen, zwei erwachsene Tiere und ein Zicklein, in  geschlossener Anordnung der Tiergruppe auf sommerlich grüner Alm dar. Er vermittelt  den Eindruck  eines Familienidylls.

Öl auf Leinwand, unten rechts signiert und datiert “N. Schrödl j(unior) p(inxit) (1)863“. 26 x 38 cm, in aufwendigem Goldrahmen. 

Lit.: Thieme/Becker, Bd. 30, S. 299; Benezit Bd. 12, S. 535. 

FREIVERKAUFSPREIS: EURO 380,- 

 

 

 

Besuchen Sie auch unser weiteres Freiverkaufs-Angebot:

 

Schmuck

Grafik

Mobiliar

Silber

u.v.a.m.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richter & Kafitz bieten Kunstauktionen mit marktfrischen Kunstwerken privater Provenienzen. Wenn Sie Kunstauktionen in Deutschland bzw. in Bamberg suchen, besuchen Sie die Kunstauktionen 2017/2018 im Auktionshaus in Bamberg: Richter & Kafitz.

Kunstauktionen

Gemäldeauktionen