Suchkriterien:

Auktion vom 16.8.2014: Gemälde

Objekte 11 bis 20 von 111, Seite 2 von 12

Nicolaas Syvert Bastert: Nieuwersluis/Amsterdam 1854 - 1939 Loenen aan de Vecht. Niederländischer Maler von Landschaften, Fluß- und Städteansichten. Mitglied der „Haag´schen Schule“. Studium an der Amsterdamer und der Antwerpener Kunstakademie. Ausstellungen u. a. in München, Paris und Amsterdam.

Motiv: Blick über einen Flußlauf (die Vecht ?) auf die Silhouette einer Stadt mit an die Uferböschung reichenden Häuserzeilen.

Öl auf Leinwand, unten links signiert „N. Bastert“, 52 x 60 cm, ornamentaler Rahmen.

Lit.: Thieme/Becker Bd. 3, S. 19; Benezit Bd. 1, S. 844.

Dirk Peter van Lokhorst: Utrecht 1848 - nach 1894 Berlin. Niederländischer Landschaftsmaler, Tiere und Figuren. U. a. tätig in Berlin.

Motiv: Sechs Kühe an einem seichten Gewässer bei der Tränke. In der weiten ebenen Landschaft im Hintergrund zwei Mühlen.

Öl auf Leinwand, unten links signiert „D. P. van Lokhorst“, 55 x 85 cm, Originalrahmen der Zeit. Rückseitig mittig ein Flicken, reinigungsbedürftig.

Lit.: Thieme/Becker Bd. 23, S. 336; Benezit Bd. 8, S. 762.

GE4012 Porträt eines Adligen

350 Euro

Auktion vom 16.8.2014

18. Jahrhundert.Motiv: Brustbildnis eines milde blickenden adligen Herrn mit weißer Perücke und hellem Umhang.

Feine Ausführung, Öl auf Leinwand, 72 x 55 cm, gerahmt. Rückseitig Ausbesserungsflicken, Altersspuren, craqueliert.

GE4013 Zwei religiöse Bildnisse

100 Euro

Auktion vom 16.8.2014

19. Jahrhundert.Zwei Bildnis - Motive: 1. Maria Magdalena (?), den Blick andächtig nach oben gerichtet. 2. Christus mit leicht zur Seite geneigtem Haupt.

Beide Öl auf Holzplatte, ovaler Bildausschnitt, je ca. 41 x 31 cm, Altersspuren, unsigniert, ungerahmt.

Motiv: Ein Fischreiher mit erhobenen Flügeln beim Gründeln in einem Teich.

Mischtechnik auf Papier, unten rechts monogrammiert und datiert „ K.D. 1846.“, 52 x 40 cm, Altersspuren, unter Glas gerahmt.

Julius Seyler: München 1873-1955. Maler von Landschaften und Tiermotiven, Darstellungen des arbeitenden Volkes auf dem Lande, von Meer und Küste sowie der Welt der nordamerikanischen Indianer. Vertreten in zahlreichen Museen.

Seit 1882 Studium an der Münchner Akademie, zunächst bei Julius Diez , danach bei Ludwig von Herterich und Heinrich von Zügel. In der Motivwelt Julius Seylers wie in seiner pleinairistischen Landschafts-Erfassung wird der Einfluß von Zügels deutlich. Ihm geht es um die malerische Übersetzung der Atmosphäre der Natur in einer Landschaft. Das Ganze, das Kosmische (Kroll B., S. 14), soll in seinen Gemälden spürbar werden. Typisch für die Malerei von Julius Seyler, der sich als „Freilichtmaler“ sieht, ist die extreme Reduktion der ihn umgebenden, gesehenen Natur auf Farb- und Licht-Werte.Motiv: Crevettenfischer zu Pferde ziehen die Reusen mit den gefangenen Garnelen an das schlammig sandige Meeresufer.

Öl auf Karton, unten rechts signiert „Seyler“, 50 x 70 cm, gerahmt.

Lit.: Thieme/Becker, Bd. 30, S. 554; B. Kroll, Julius Seyler , Berlin 1940.

Hans Zank: Berlin 1889 - 1967 Falkensee . Studium an der Leipziger Kunstakademie. / Willi Gericke: Spandau 1895 - 1970 Falkensee. Landschafts- und Stillebenmaler, Bildnisse, Städteansichten.

Motiv: „Segelboote auf Fahrt am Abend“ (Titel auf beiliegendem Zertifikat von H. Wolter).

Öl auf Leinwand, unten rechts signiert „Zank - Gericke“, 51,5 x 41,5 cm, gerahmt.

Lit.: H. Wolter, Hans Zank und Willi Gericke, Verden 1987 (Werkverzeichnis). Vorliegendes Gemälde: WVZ Nr. 503.

Hans Zank: Berlin 1889 - 1967 Falkensee . Studium an der Leipziger Kunstakademie. / Willi Gericke: Spandau 1895 - 1970 Falkensee. Landschafts- und Stillebenmaler, Bildnisse, Städteansichten.

Motiv: „Herbststimmung am See“. Blick über einen ruhig im Dämmerlicht liegenden See auf das gegenüber liegende Ufer.

Öl auf Leinwand, unten rechts signiert „Zank Gericke“, 52 x 41 cm, gerahmt.

Lit.: H. Wolter, Hans Zank und Willi Gericke, Verden 1987 (Werkverzeichnis). Vorliegendes Gemälde: WVZ Nr. 712 (mit Abbildung).

GE4018 Spaziergang an der Burgruine

350 Euro

Auktion vom 16.8.2014

Wohl um 1860/80.Motiv: Drei Spaziergänger mit Hund am Rande einer zerfallenden Burgruine in weiter Hügellandschaft.

Akademisch feine Ausführung, Öl auf Leinwand, 49 x 66 cm. Rückseitig drei Leinwand - Flicken, Altersspuren etc., craqueliert, teils retuschiert, in originalem Rahmen der Zeit (besch.).

Adolf Chwala: Prag 1836 - 1900 Wien. Landschaftsmaler, insbesondere Gebirge und Mondnächte. Studium an der Prager Kunstakademie. Seit 1864 in Wien ansässig.

Motiv: Vollmondnacht über dem Meer. In felsiger (italienischer ?) Küstenlandschaft ein einsamer Kutter auf dem Wasser, im Hintergrund eine Felsenruine im Mondlicht.

Öl auf Leinwand, auf Platte aufgetragen, unten links signiert „A. Chwala“, 54 x 79 cm, gerahmt. Im linken Bildfeld Beschädigung (ca. 8 cm). Lit: Thieme/Becker Bd. 6, S. 555; Benezit Bd. 3, S. 634 f.

Objekte 11 bis 20 von 111, Seite 2 von 12